Vergleichende Kognitionsforschung

 

 

Update ABSAGE - leider müssen wir diese Veranstaltung aufgrund der aktuellen Reisesituation absagen!!!

 1

Veranstaltung: All about chimps (Conservation & Cognition)

Wann: 11. 3. 2020, 18 Uhr

Ort: Festsaal der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Veterinärplatz 1, 1210 Wien)

 

Was können wir von Schimpansen lernen und was wissen wir wirklich über unsere nächsten Verwandten im Tierreich? Am 11.3.2020 ab 18 Uhr erwartet sie ein spannender Abend organisiert vom Jane Goodall-Institut Austria und dem Messerli Forschungsinstitut. Im Festsaal der Veterinärmedizinischen Universität Wien werden unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Ludwig Huber drei ExpertInnen einen interdisziplinären Blick auf Schimpansenverhalten und –schutz gewähren:

 

Dr. Rebeca Atencia, die Leiterin der größten afrikanischen Santuary Tchimpounga, erzählt von den Ansprüchen und Herausforderungen einer möglichst artgerechten Schimpansen-Schutzstation. Sie berichtet über Rückschläge und Erfolge im Bereich der Integration und teilweisen Wiederaussiedelung von traumatisierten Schimpansen. Dr. Atencia kam bereits 2006 als Tierärztin nach Tchimpounga und legte ihren Forschungsschwerpunkt auf das Herz-Kreislaufsystem von Schimpansen.

James Hutchins, Geschäftsführer des Jane Goodall Instituts Uganda, spricht über gelebten Schimpansenschutz in Zentralafrika, den steigenden Druck auf den Lebensraum und die damit einher gehenden Mensch-Wildtierkonflikte.

Dr. Christoph Völter ist seit Februar 2019 in der Abteilung für Vergleichende Kognitionsforschung am Messerli Forschungsinstitut tätig. In seiner Forschung untersucht er unter Anderem, wie Menschenaffen Probleme lösen, entweder alleine oder gemeinsam mit Artgenossen. In seinem Vortrag gibt er einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand der Kognitionsforschung mit Schimpansen.

 

Nach den drei Kurzvorträgen stehen die drei ReferentInnen am Podium für Ihre Fragen zur Verfügung.

 

Moderation: Ludwig Huber

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

  

Informationen für JournalistInnen

Rückfragen:

Jennifer Bentlage, MSc.

Tel.: +43 1 25077-2681