Tierschutzkommunikation: Soft Skills für die tägliche Praxis

Die kompetente Weitergabe von Wissen über Tiere im Spannungsfeld von Kundenerwartungen, ökonomischen Zwängen und rechtlichen Vorgaben ist eine grundlegende Herausforderung für VeterinärmedizinerInnen. Eine geglückte Kommunikation – auch im Sinne des Tierschutzes – bedeutet, sein Gegenüber auf sachlicher UND emotionaler Ebene zu erreichen.

Die Voraussetzung für eine erfolgreiche Tierschutzkommunikation ist die Kenntnis psychologischer Faktoren sowie das Bewusstsein für ethische und tierschutzrelevante Fragestellungen in der Mensch-Tier-Beziehung. Hier setzen die Inhalte der neuen Ausbildung an. Sie soll VeterinärmedizinerInnen, AmtstierärztInnen und Studierenden praxistaugliche Hilfestellungen und Soft Skills an die Hand geben, um mit schwierigen beruflichen Situationen besser umgehen zu können.

In vier Modulen werden situationsspezifische Hilfestellungen für problematische Kommunikationssituationen gegeben. Diese werden ohne große Hürden erlernt und in dafür ausgestatteten Räumen an der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VETsim) eingeübt. Mögliche Bildungsstunden werden noch bekannt gegeben.

Kursveranstalter: Veterinärmedizinische Universität Wien - Messerli Forschungsinstitut - Verein „Tierschutz macht Schule“

Kurszeiten: Herbst 2013 bzw. ein Modul im Frühjahr 2014

Kosten: EUR 800,- für VeterinärmedizinerInnen & AmtstierärztInnen; EUR 100,- für Studierende

Koordination & Anmeldung: Dr. Cornelia Rouha-Mülleder, c.rouha-muelleder(at)tierschutzmachtschule.at

Anmeldefrist: bis 5. Juli 2013

Informationen unter www.tierschutzmachtschule.at 1

  

Informationen für JournalistInnen

Rückfragen:

Karoline Bürger, BSc 2

Tel.: +43 1 25077-2671