Schweine können Menschen visuell kategorisieren, 20. Juli 2018

Foto: Messerli Forschungsinstitut

In einem Experiment der Abteilung Vergleichende Kognitionsforschung (Leitung: Prof. Ludwig Huber) konnten Forscherinnen um Marianne Wondrak zeigen, dass Schweine (Rasse: Kune Kune) fähig sind, Bilder von Menschenköpfen zu kategorisieren. Zunächst lernten sie, die Vorder- und Rückansicht von Köpfen von 10 Menschen, die mit Hilfe eines Computerbildschirms gezeigt wurden, zu unterscheiden. Danach wurden 16 neue Köpfe gezeigt und diese könnten spontan richtig zugeordent werden. Das bedeutet, die Schweine konnten die Aufgabe verallgemeinern, indem sie die Bilder nicht bloss auswendig lernten, sondern die Ansicht selbst als Unterscheidungskriterium verwendeten. Abschliessende Tests mit modifizierten Bildern zeigten, das die Tiere individuell verschiedene Strategien auf Basis unterschiedlicher Kopfmerkmale ausübten. Mit diesen erstaunlichen Ergebnissen konnte nicht nur gezeigt werden, dass Schweine auch visuell komplexe Aufgaben meistern können, sondern es konnte ein weiterer Beweis dafür erbracht werden, dass Schweine ausserordentliche kognitive Fähigkeiten aufweisen. Diese Befunde sollten Implikationen sowohl für die Nutztierbiologie als auch die Tierethik aufweisen.

Link: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0168159118302375 1

  

Informationen für JournalistInnen

Rückfragen:

Mag. Petra Dietrich

Tel.: +43 1 25077-2681