Leitbild

Leitbild des Instituts für Morphologie

Unter dem Motto „Anatomia medicinae fundamentum est“ (Die Anatomie ist die Grundlage der Medizin) ist das Institut für Morphologie ein wesentlicher Bestandteil zur Erfüllung des Leitbildes der Vetmeduni Wien „Lehren mit Verantwortung, Forschen mit Vision und Heilen mit Ambition“.

Was ist Anatomie?

Die systematische Anatomie befasst sich mit Gestalt, Aufbau und Funktion von Organen ausgewählter Tierarten. Mit der Verwendung von anatomischen Fachbegriffen lernen die Studierenden eine weltweit gültige medizinische Nomenklatur (NAV = Nomina Anatomica Vetarinaria). Die topographische Anatomie beschreibt die Lagebeziehungen von Organen, Organsystemen und Leitungsbahnen  zueinander. Dies wird in exakt definierten Regionen oder in Form der Beschreibung eines Situs in Körperhöhlen gelehrt.

Wer sind wir?

Zu unserem Team gehören wissenschaftliche und technische MitarbeiterInnen, die sich durch ihre Fachexpertise und teils langjährige Erfahrung auszeichnen. Unterstützt werden wir durch eine Sekretärin sowie motivierte StudienassistentInnen, DiplomandInnen und DoktorandInnen.

Was sind unsere Aufgaben?

Unsere Kernaufgabe ist die Durchführung von Lehrveranstaltungen in den verschiedenen Studiengängen der Vetmeduni. Forschung, Dienstleistung und Administration vervollständigen unsere Arbeitsagenden. Eine weitere wesentliche wissenschaftliche Aufgabe besteht in der Bereitstellung spezifisch anatomischer Expertise für interdisziplinäre Projekte in Human- und Veterinärmedizin.

Lehre

Solide, engagierte, moderne und fächerübergreifende Ausbildung ist eine Schlüsselkompetenz der Lehrenden unseres Instituts. In der anatomischen Lehre werden den Studierenden Grundlagen der systematischen und topographischen Anatomie der Haussäugetiere und Heimtiere sowie des Geflügels vermittelt. Dabei wird großer Wert auf eine klinisch angewandte und funktionelle Anatomie gelegt. Durch die Abstimmung mit KollegInnen aus anderen vorklinischen und klinischen Fächern wird eine solide Basis und eine fachliche Interdisziplinarität für die weitere Ausbildung geschaffen.