Verbesserung von Lahmheit beim Hund mit Arthrosen

 1
 2
 3

In dieser Studie untersuchen wir, wie sich Lahmheiten durch einen Futterzusatzstoff und durch Training auf dem Unterwasserlaufband verbessern.

Wer darf teilnehmen:

Alle mittelgroßen – großen Hunde (bevorzugte Größe: Retriever, Labrador), die Rasse spielt keine Rolle, mit Arthrosen (Hüfte oder Ellbogen bevorzugt) Hunde mit internistischen Erkrankungen (z.B. Herzinsuffizienz) dürfen leider nicht teilnehmen.

Die Voruntersuchung:

Jeder Hund wird gründlich orthopädisch und neurologisch untersucht. Teilnehmen dürfen Hunde, die eine Lahmheit einer Extremität aufweisen. Bei Bedarf wird zur Diagnostik ein Röntgenbild angefertigt.

Was müssen die Hunde machen?

Die Studie wird als sogenanntes Cross-over durchgeführt. Ein Teil der Hunde erhält zunächst den Futtermittelzusatzstoff und später Unterwassertherapie für vier Wochen (2x pro Woche), bei der anderen Gruppe ist es umgekehrt. Das genaue Vorgehen können Sie der Graphik entnehmen.

Wie kontrollieren wir die Verbesserung der Lahmheit?

Vor Beginn der Studie messen wir die Gliedmaßenbelastung auf unserem Laufband. Wir können damit ganz genau feststellen, wie stark Ihr Hund lahmt. Zusätzlich führen wir die bei der ersten beschriebenen Studie genannten Messungen durch. Nach zwei Wochen wird die Laufbandmessung wiederholt, dann beginnt die Studie. Nach vier Wochen findet erneut eine Laufbandmessung statt, falls Ihr Hund mit der Unterwassertherapie begonnen hat, führen wir zusätzlich die bei der ersten beschriebenen Studie genannten Messungen durch. Anschließend machen wir eine dreiwöchige Pause, danach erfolgt eine Laufbandmessung und Ihr Hund bekommt nun entweder das Futtermittel, oder beginnt mit dem Unterwasserlaufband. Diese Phase dauert wieder vier  Wochen. Nun findet erneut eine Laufbandmessung statt, falls Ihr Hund diesmal die Unterwassertherapie hatte, führen wir zusätzlich die bei der ersten beschriebenen Studie genannten Messungen durch. Jetzt beginnt der letzte Teil der Studie: nach einer dreiwöchigen Pause bekommen nun alle Hunde den Futtermittelzusatzstoff (vier Wochen) lang und werden danach noch einmal auf dem Laufband gemessen.

Welche Vorteile haben Sie und Ihr Hund?

Wir wollen die Lahmheit Ihres Hundes und seine Lebensqualität verbessern. Beide angewandeten Methoden (Futtermittelzusatzstoff und Unterwasserlaufband sind erprobte Methoden, und für das Tier von Vorteil, ohne Gefahren zu bergen). Sowohl die Diagnostik (inklusive Röntgen), der Futtermittelzusatzstoff und die Physiotherapie sind für Sie kostenlos!

 

  
 

Sprechstunden

Sprechstunde für Studierende:

  • Mo-Do 13:00-15:00 Uhr
  • Fr 11:00-12:00 Uhr