Herzlich Willkommen!

Sehr geehrte Interessierte, Studienteilnehmer*innen und Forschende,

auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen zu unserem Forschungsprojekt "Selbstreguliertes Lernen in der medizinischen Ausbildung". Außerdem stellen wir das Forschungsteam und Kontaktmöglichkeiten vor.  

Im Verlauf der Projekts werden hier Neuigkeiten und Forschungsergebnisse ergänzt.

 

Neuigkeiten

12. April 2021:

Wir freuen uns auf den nächsten Schritt von Studie 1: Wir führen Interviews mit Studierenden, Lehrenden und Lernforscher*innen, um mehr über wichtige Aspekte des selbstreguliertes Lernens im klinisch-praktischen Setting der medizinischen Ausbildung zu erfahren.

8. April 2021:

Ein erster Meilenstein: Unser Abstract "Developing a model for self-regulated learning in a higher education medical workplace environment" wurde für eine Roundtable-Präsentation auf der EARLI 2021 1 angenommen. 

24. März 2021:

Wir befinden uns in der Durchführung von Studie 1, der Entwicklung eines Modells für selbstreguliertes Lernen im klinisch-praktischen Setting der medizinischen Ausbildung, dem SRLc-Modell. Zu diesem Zweck wird in einem ersten Schritt die bestehende Literatur gesichtet und die Aspekte des Modells im Team diskutiert, ein intensiver und spannender Prozess.

11. Februar 2021:

Kick-off: Das interdisziplinäre Team vertieft sich in das Thema „Lernen im klinisch-praktischen Setting der medizinischen Ausbildung“. Es war ein anregendes Treffen, bei dem die psychologische und eher theoretische Perspektive und die Erfahrungen aus der Praxis der medizinischen Ausbildung aufeinandertrafen.

01. Januar 2021:

Es kann losgehen. Drei Jahre, drei Studien!

28. September 2020:

Das Kuratorium des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) hat unseren Projektantrag akzeptiert. Mit viel Enthusiasmus ergreifen wir die Möglichkeit, Lernen im klinisch-praktischen Setting der medizinischen Ausbildung zu erforschen und damit wissenschaftliche Grundlagen für Interventionen zu schaffen.

 

 

Kontakt

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte:

Dr. Evelyn Steinberg