Ambulanz für Pulmologie

Pulmologie leitet sich von dem lateinischen Wort "Pulmo" ab und befasst sich mit Erkrankungen der Lunge sowie der Atemwege.

Mögliche Hinweise auf eine Atemtrakterkrankung sind Husten, Niesen, Nasenausfluss, Atemgeräusche, rasche Atmung, Atemnot, Leistungsschwäche sowie Zyanose (bläuliche Verfärbung der Schleimhäute und Zunge durch Sauerstoffmangel).

Diese Erkrankungen können vielerlei Ursachen haben. Katzen beispielsweise können so wie der Mensch an Asthma erkranken, kleine Hunderassen hingegen neigen zu Problemen mit der Stabilität ihrer Luftröhre. Eine genaue Diagnose ist daher notwendig, um eine optimale Therapie für Ihr Tier zu gewährleisten.

Unsere Spezialambulanz steht Ihnen zur Abklärung und Behandlung von Erkrankungen des Atmungstraktes bei Hund und Katze zur Verfügung.

Wir bieten Ihnen:

  • Genaue Voruntersuchung Ihres Tieres und Besprechung der bisherigen Krankengeschichte.
  • Gezielte Diagnosestellung, bei Bedarf mittels Einsatz modernster Untersuchungsmethoden wie z.B. Plethysmographie (Lungenfunktionstest), arterieller Blutgasanalyse (Erhebung der Sauerstoffsättigung des Blutes), Rhinoskopie (Nasenspiegelung), Bronchoskopie (Lungenspiegelung), Bronchoalveolarlavage (Lungenspülung), Computertomographie etc.
  • Kompetente Beratung bezüglich diverser Therapieoptionen
  • Kontrolluntersuchungen zur bestmöglichen Beurteilung des Therapieerfolges und eventuell notwendiger Therapieänderungen
  • Therapeutische Optionen auch bei chronischen Erkrankungen, damit Sie und Ihr Liebling das Leben weiterhin genießen können.

Um Ihnen bestmögliches Service zu bieten, ist eine Terminvereinbarung unbedingt erforderlich. So können wir sicherstellen, dass wir für Sie und Ihr Tier ausreichend Zeit haben.

 
 

Kontakt

Pulmologieteam:

  • A.o.Univ.Prof. Dr. Reinhard Hirt, Dipl.ECVIM-CA
  • Ass.Prof. Dr. Nicole Luckschander, PhD, Dipl.ACVIM & ECVIM-CA

Ambulanzzeiten:

Mo-Fr 09:00-13:00 Uhr

Terminvereinbarung:

T +43 1 25077-5137


 
 

Katzenlymphomstudie - TeilnehmerInnen gesucht!

Das Lymphom ist der häufigste Tumor bei der Katze. Tumore sind nach Nierenerkrankungen die zweithäufigste Todesursache bei Katzen.

Wir suchen KatzenbesitzerInnen, die an einer Studie zur Verbesserung der veterinärmedizinischen Behandlungsmöglichkeiten von Katzen, die an einem  Lymphom im Magen-Darmtrakt erkrankt sind, teilnehmen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt.

Informationsblatt Katzenlymphomstudie (PDF, 128 KB) 1