Augenheilkunde

 
 

Terminambulanz

Mo-Fr 9:00-13:00 Uhr
nur nach telefonischer Vereinbarung unter T +43 1 25077-5332

Ambulanzzeiten:

Mo, Di, Do, Fr 9:00-13:00 Uhr

Ophthalmologische Patienten werden nur nach Vorbefundung und Überweisung durch die Haustierärztin/den Haustierarzt übernommen.

In Notfällen erreichen Sie uns unter:

T +43 1 25077-5361

 

Kleintiere

Die Erstuntersuchung von Hund und Katze erfolgt ohne Sedierung in den meisten Fällen am Untersuchungstisch.

Nach Beurteilung der Pupillenweite und -reaktion wird mit einem Test die Tränenproduktion überprüft und dann werden die Pupillen weitgestellt.

Nach 15 Minuten ist die Weitstellung erfolgt und es können mit Hilfe des Spaltlampenbiomikroskops die Lider, Tränenpunkte, die Hornhaut, Vorderkammer, Regenbogenhaut, Linse und Glaskörper untersucht werden.

Mit Hilfe des indirekten Ophthalmoskops wird der Augenhintergrund beurteilt. Mit dem Tonopen wird der innere Augendruck gemessen und Gonioskopielinsen dienen zur Untersuchung des Kammerwinkels.

Beide Untersuchungsmethoden werden unter Lokalanästhesie vorgenommen. In manchen Fällen ist es notwendig, die Hornhaut anzufärben oder die Tränenwege zu spülen.

Zur Operation bestellte Patienten werden am betreffenden Tag um 8:00 Uhr abgegeben und können in den meisten Fällen am Nachmittag wieder nach Hause.

 

Pferde

Pferde werden nach Vereinbarung mit der Universitätsklinik für Pferde und der überweisenden Tierärztin/dem überweisenden Tierarzt sowohl ambulant untersucht als auch, wenn notwendig stationär behandelt.

Für die Erstuntersuchung werden die Pferde sediert, um einen genauen Befund zu erstellen.

Nach der Untersuchung des Pupillarreflexes werden die Pupillen weitgestellt, um neben den vorderen Augenabschnitten auch Linse und Augenhintergrund beurteilen zu können.

Nach der Befundung und dem Erstellen der Diagnose, wird eine Therapie eingeleitet. In manchen Fällen ist es notwendig, die Pferde einzustellen und eine Drainage zur Verabreichung von Medikamenten zu installieren. Die Behandlung erfolgt gemeinsam mit den MitarbeiterInnen der Klinik für Pferde.

 

Heimtiere

Die Erstuntersuchung von kleinen Heimtieren erfolgt ohne Sedierung am Untersuchungstisch.

Nach Beurteilung der Pupillenweite und Reaktion, wird mit einem Test die Tränenproduktion überprüft und dann werden die Pupillen weitgestellt.

Nach 15 Minuten ist die Weitstellung erfolgt und es können mit Hilfe des Spaltlampenbiomikroskops die Lider, Tränenpunkte, die Hornhaut, Vorderkammer, Regenbogenhaut, Linse und Glaskörper untersucht werden.

Mit Hilfe des indirekten Ophthalmoskops wird der Augenhintergrund beurteilt. Mit dem Tonopen wird der innere Augendruck gemessen. In manchen Fällen ist es notwendig, die Hornhaut anzufärben.

Zur Operation bestellte Patienten werden am betreffenden Tag um 8:00 Uhr abgegeben und können in den meisten Fällen am Nachmittag wieder nach Hause.

 

Nutztiere

Rinder, kleine Wiederkäuer und Schweine werden nach Vereinbarung mit uns, der Universitätsklinik für Wiederkäuer oder der Universitätsklinik für Schweine auf der jeweiligen Klinik eingestellt.

Nach der Untersuchung des Pupillarreflexes werden die Pupillen weitgestellt, um neben den vorderen Augenabschnitten auch Linse und Augenhintergrund beurteilen zu können.

Nach der Befundung und dem Erstellen der Diagnose, wird eine Therapie eingeleitet. Die Behandlung erfolgt gemeinsam mit den MitarbeiterInnen der jeweiligen Universitätsklinik.

 

Vögel

Vögel können als ambulante Patienten oder über die Universitätsklinik für Geflügel und Fische vorgestellt und behandelt werden.

Die Untersuchung erfolgt nach fachgerechter Fixation und ohne Sedierung.

Mit Hilfe des Spaltlampenbiomikroskops werden die Lider, Tränenpunkte, die Hornhaut, Vorderkammer, Regenbogenhaut, Linse und Glaskörper untersucht.

Mit Hilfe des indirekten Ophthalmoskops wird der Augenhintergrund beurteilt. Mit dem Tonopen wird der innere Augendruck gemessen.

Nach der Befundung und dem Erstellen der Diagnose, wird eine Therapie eingeleitet. Die Behandlung erfolgt gemeinsam mit den MitarbeiterInnen der Universitätsklinik für Geflügel und Fische.

 

Exoten

Exoten werden als ambulante Patienten vorgestellt und der Spezies entsprechend fixiert und eventuell sediert.

Nach der Befundung und dem Erstellen der Diagnose, wird eine Therapie eingeleitet. Die Behandlung erfolgt gemeinsam mit den jeweiligen Spezialisten.

 

Ansprechpersonen Augenheilkunde

Zum Seitenanfang

 
 
 

Ao.Univ.-Prof. Dr.med.vet. Barbara Nell Dipl.ECVO
T +43 1 25077-5332
E-Mail an Barbara Nell senden

 

MitarbeiterInnen

 
 
 

Tzt. Verena Herb

T +43 1 25077-5332

Curriculum Vitae 2

 
 

Zum Seitenanfang

 

Services der Augenheilkunde

(Weiterleitung auf die eigene Website der Kleintierchirurgie der Vetmeduni Vienna)

Zum Seitenanfang

 

Augenerkrankungen

 
Augapfelvorfall 3
Augenlider 4
Das trockene Auge 5
Nickhautdrüse 6
Hornhauterkrankungen Hund 7
Hornhauterkrankungen Katze 8
Uveitis 9
Grauer Star 10
Linsenluxation 11
Grüner Star 12
Netzhauterkrankungen 13
Das blinde Tier 14
 

Augenoperationen

 
Lidkorrektur 15
Nickhautschürze 16
Bindehautlappen 17
Keratektomie 18
Linsenextraktion 19
Zyklophotoablation 20
Enukleation 21
Nickhautdrüsenhyperplasie 22
Distichiasis 23
 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 9:00-13:00 Uhr

Terminvereinbarung:

T +43 1 25077-5332

In Notfällen erreichen Sie uns unter:

T +43 1 25077-5361


 
 

Notfall-Nummer für Kleintiere

Kleintiere:
T +43 1 25077-5555
Geburtshilfe:
T +43 1 25077-5454

Unter dieser Nummern erreichen Sie uns rund um die Uhr!

Anreise zur Vetmeduni Vienna 24