Gruppe Rümenapf

Unsere Arbeitsgruppe betreibt am Institut für Virologie der Vetmeduni Wien in erster Linie Grundlagenforschung über Viruskrankheiten von Nutztieren, vor allem von Schwein und Rind. Ziel ist die Aufklärung der molekularen Mechanismen, durch die Viren Krankheiten auslösen und sich im Tier und der Population verbreiten können. Unser Interesse gilt der Aufklärung von Mechanismen der Infektion, der Replikation, der Virusmorphogenese und der Evasion der immunologischen Barrieren.

Der Themenschwerpunkt liegt dabei auf: 

PRRSV gilt derzeit als eine der bedeutendsten Viruskrankheiten des Schweines weltweit. Der durch PRRSV verursachte wirtschaftliche Schaden ist auch in Österreich enorm. Insbesondere die Ausbildung persistierender Infektionen in Sauen erschwert die Sanierung von Schweinebeständen. Wir möchten die Strategien und die Pathogenese von PRRSV molekular aufklären.

Auch die Bienenforschung 1 ist Teil der Forschungsarbeit unserer Gruppe. Hohe Verluste von Bienenvölkern im letzten Winter unterstreichen die Wichtigkeit der Erforschung der molekularen Mechanismen von Bienenviren.

 

MitarbeiterInnen

 

Univ.Prof. Dr.med.vet. Till Rümenapf
T +43 1 25077-2300
E-Mail senden an Till Rümenapf

 

Dipl.-Ing. Hann-Wei Chen
T +43 1 25077-2304
E-Mail an Hann-Wei Chen senden
zur Visitenkarte  2

Studium der Lebensmittel- und Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien, Abschluss Jänner 2010. Anschließend 4 Jahre in der Impfstoffforschung als Technischer Assistent in der Pharmabranche tätig. Seit Mai 2014 Technischer Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Prof. Rümenapf an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

 
 

Mag.med.vet. Alexandra Kiesler
T +43 1 25077-2332
E-Mail an Alexandra Kiesler senden
zur Visitenkarte  4

 

Marlene Mötz MSc.
T +43 1 25077-2332
E-Mail an Marlene Mötz senden
zur Visitenkarte  5

 

Dr.med.vet. Christiane Riedel
T +43 1 25077-2705
E-Mail an Christiane Riedel senden
zur Visitenkarte  6

Studium der Veterinärmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen (Approbation 2007). Promotion zum Dr. med. vet. 2011 am Institut für Virologie der Justus-Liebig-Universität Gießen zum Thema “Untersuchungen zu Plastizität und Funktion des KSPV Core Proteins“. Seit 2012 angestellte Wissenschaftlerin am Institut für Virologie der Vetmeduni Wien. 2013-2015 als Postdoc am Oxford Particle Imaging Center zum Thema “Charakterisierung von Retrovirus-Wirts-Interaktionen mittels Cryoelektronentomographie” im Rahmen eines Leopoldina Postdoc Stipendiums. Seit Mitte 2015 wieder am Institut für Virologie. 

Forschungsschwerpunkt: Pestiviren, Strukturbestimmung mittels Cryoelektronenmikroskopie

 

Dr.med.vet. Kerstin Seitz
T +43 1 25077-6498; 2333
E-Mail an Kerstin Seitz senden
zur Visitenkarte  7

 

Mag.rer.nat. Kati Szakmary-Brändle
T +43 1 25077-2304
E-Mail an Kati Szakmary-Brändle senden
zur Visitenkarte  8

Abschluss des Studiums der Mikrobiologie und Genetik an der Universität Wien 1993. In ihrer Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit der TU Wien und dem Forschungszeitrum Seibersdorf untersuchte sie die Regulation von Cellulasen des holzabbauenden Pilzes Trichoderma reesei. Danach arbeitete sie jahrelang an medizinisch-wissenschaftlichen Projekten und übte auch klinisch-diagnostische Tätigkeiten aus. Seit 2009 ist sie als Mitarbeiterin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien beschäftigt. Während ihrer Zeit am Institut für Lebensmittelhygiene (2009-2019) führte sie bakteriologische und epidemiologische Untersuchungen durch. Seit 2019 ist sie Technische Mitarbeiterin am Institut für Virologie in der Arbeitsgruppe Rümenapf.

 

Dipl.-Ing. Dr.rer.nat. Marianne Zaruba
T +43 1 25077-2332
E-Mail an Marianne Zaruba senden
zur Visitenkarte  9

Bio Marianne Zaruba 10​​​​​​​