Bienenforschung

ELISA-Systeme zum Nachweis von ABPV, SBV und DWV

Die Honigbiene (Apis mellifera) ist wegen ihrer Funktion als Bestäuber in der Landwirtschaft ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Der Verlust an Bestäubungsleistung durch Koloniezusammenbrüche bei von Imkern gehaltenen Bienenvölkern beeinträchtigt weltweit die landwirtschaftliche Produktion. Neben der ektoparasitischen Varroamilbe (Varroa destructor) werden virale Krankheitserreger verantwortlich gemacht für vermehrte Kolonieverluste während der Überwinterung. Untersuchungen aus verschiedenen Ländern belegen einen direkten Einfluss von Iflaviren (SBV, DWV) und Dicistroviren (ABPV) auf die Vitalität von Bienenvölkern. In dem Projekt sollen monoklonale Antikörper gegen die Strukturproteine dieser Viren generiert werden, um die Pathogenese der viralen Bienenkrankheiten näher zu untersuchen. Gleichzeitig sollen die generierten Reagenzien eine zuverlässige und kostengünstige Alternative zur RT-PCR Diagnostik dieser Erkrankungen ermöglichen.

 

In freier Wildbahn


 

Bienen beim Schlüpfen

 1

 

Gesundes Bienenvolk in Großaufnahme

 2