Skip to main content

Stationärer Aufenthalt

Für die Aufnahme eines Patienten sind folgende Formalitäten erforderlich:

  • Unterschrift der volljährigen Besitzerin/des volljährigen Besitzers bzw. der volljährigen Überbringerin/des volljährigen Überbringers
  • Kopie ihres/seines Lichtbild-Ausweises
  • Anzahlung von 30 % der geschätzten Kosten
  • Bei der Abholung/Entlassung eines stationär aufgenommen Patienten ist der Restbetrag (Bar, Bankomat, Kreditkarte) zu entrichten.

Informationen zum Aufenthalt

Unsere Patienten sind im Rahmen des stationären Aufenthalts in, der jeweiligen Körpergröße angepassten, Boxen in unserem Stallungsbereich untergebracht. Hunde werden mehrmals täglich zu kurzen Spaziergängen auf dem Universitätsgelände ausgeführt. Katzen erhalten in den Boxen eigene Katzentoiletten, die mehrmals täglich gereinigt werden. Wenn keine speziellen Fütterungsvorgaben bestehen, werden alle Patienten zwei Mal täglich wahlweise mit Feucht- oder Trockenfutter gefüttert. Je nach klinischem Zustand werden die Patienten zumindest ein- bis mehrmals täglich von einem unserer Ärzte klinisch untersucht. Zusätzlich werden alle Tiere von unserem Pflegepersonal bzw. unseren Studenten mehrmals täglich kontrolliert und erhalten auch (falls vom Patienten erwünscht) ihre Streicheleinheiten.

Wir empfehlen in der Regel keine Besuche während des stationären Aufenthalts. Der Großteil unserer Patienten findet sich schnell mit dem stationären Aufenthalt ohne BesitzerIn ab und trauert besonders nach dem Besuch der Besitzer. Bei langen stationären Aufenthalten, oder schwer erkrankten Tieren ist selbstverständlich der Besuch der/des BesitzerIn nach Vereinbarung mit dem Stationsarzt möglich und erwünscht.

Am Tag der Operation sollten Sie Ihr Tier zwischen 7:30 und 8:00 Uhr an der Klinik vorstellen. Ihr Tier sollte seit dem Vorabend kein Futter zu sich genommen haben. Die Aufnahme von Wasser stellt, auch am OP Tag, kein Problem dar. Da die Einstellung gleichzeitig mit der Morgenvisite stattfindet, ist zu diesem Zeitpunkt kein Arzt verfügbar. Sollten Sie noch Fragen oder dringende Informationen zu Ihrem Tier haben, wenden Sie sich bitte an den Empfang bzw. an die Tierpfleger/innen.

Nach der Einstellung wird Ihr Tier in seine Box gebracht und erneut in der Morgenvisite besprochen. In Abhängigkeit der Dringlichkeit der für den Tag geplanten Operationen wird Ihr Tier im Zeitraum zwischen 9:00 und 17:00 Uhr operiert. Wir bitten um Verständnis, dass Notfälle im OP Tagesplan vorgereiht werden müssen.

Sobald Ihr Tier aus der Narkose aufgewacht ist, werden wir versuchen, Sie telefonisch zu kontaktieren und Sie über den Operationsverlauf zu informieren. Je nach Zeitpunkt der Operation kann dies erst im Laufe des Nachmittags der Fall sein. Es besteht kein Grund zur Sorge, Sie werden in jedem Fall über den Verlauf der Operation informiert. In seltenen Fällen kann es notwendig werden, unmittelbar vor oder während der Operation Rücksprache mit den Besitzern zu halten. Wir ersuchen Sie daher eine Telefonnummer zu hinterlassen, unter der Sie am Operationstag möglichst durchgehend erreichbar sind.

Je nach Art der Operation kann Ihr Tier am Tag der Operation bereits wieder in häusliche Pflege entlassen werden, oder aber zur stationären Behandlung an der Klinik weiter betreut werden. Bei Entlassungen am gleichen Tag wird der Operateur mit Ihnen einen Termin zur Abholung vereinbaren.