Aktuelle Spendenprojekte

 

Wissenstransfer an TierhalterInnen: „Transporttraining bei Katzen“

Transporttraining
Transporttraining 1

Der Besuch der Tierärztin bzw. des Tierarztes oder eine Reise bedeutet für viele Katzen und ihre HalterInnen Stress. Das muss nicht sein. Der Transport kann für Katze und HalterIn von Anfang an stressfreier verlaufen – vorausgesetzt die Katze ist richtig auf den Transport vorbereitet. Ein Team unserer WissenschafterInnen hat aktuell dazu eine Studie durchgeführt mit dem Ergebnis: Wenn Katzen ein Transport-Training nach den neuesten wissenschaftlichen Standards erhalten, reduziert dies nachweislich ihren Stress.
Diese Studie steht exemplarisch für zahlreiche andere Studien, mit denen wir einen wesentlichen Beitrag zum Tierwohl leisten. Damit Forschungsergebnisse über Tierhaltung und –training direkt bei den Tieren ankommen, braucht es den wichtigen Schritt des Wissenstransfers an die TierhalterInnen. Diese wichtige Arbeit ist aber mit Kosten verbunden, die oftmals nicht von Mitteln der Forschungsförderung finanziert wird.
Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende, damit wir diese wichtigen Informationsaktivitäten weiter ausbauen können – mit dem Ziel, das Wohlbefinden von Tieren laufend zu verbessern.

Danke für Ihre Spende!

Spendenkonto:
Veterinärmedizinische Universität Wien
IBAN AT43 2011 1800 8098 1000

Folder „Wie Katzen vom Transporttraining profitieren" (PDF, 1,5 MB) 1

 

Forschungsprojekt: Lymphdrüsenkrebs beim Hund

Forschungsprojekt: Lymphdrüsenkrebs beim Hund
Forschungsprojekt: Lymphdrüsenkrebs beim Hund 2

Fast die Hälfte aller Hunde über zehn Jahre erkrankt an Krebs. Insbesondere mit zunehmendem Alter steigt bei Hunden und Katzen die Wahrscheinlichkeit, einen Tumor zu entwickeln. Dank intensiver Forschung ist es gelungen, die Diagnostik und Therapie für krebskranke Tierpatienten deutlich zu verbessern.
In unserem Tierspital an der Veterinärmedizinischen Universität Wien verfügen wir über modernste Ausstattung zur Behandlung unserer Patienten. Als einzige Einrichtung in Österreich ist unser Tierspital mit einem Strahlentherapiegerät, einem sogenannten Linearbeschleuniger, ausgestattet.

Unterstützen Sie unser wichtiges Forschungsprojekt zum Lymphdrüsenkrebs – eine der häufigsten Tumorerkrankungen beim  Hund. Krebsforschung wie die Lymphomforschung für Hundepatienten ist stets mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden. Staatliche Fördermittel für die veterinärmedizinische Krebsforschung reichen nicht aus, um die Kosten zu decken. Darum sind wir auf Ihre Spende angewiesen!

Danke für Ihre Spende!

Spendenkonto:
Veterinärmedizinische Universität Wien
IBAN AT43 2011 1800 8098 1000

Folder „Lymphdrüsenkrebs beim Hund“ – ein Forschungsprojekt der Vetmeduni Vienna (PDF, 197 KB) 2

 

Das Wolf Science Center (WSC) im Wildpark Ernstbrunn - eine wissenschaftliche Forschungseinrichtung der Vetmeduni Vienna

Das WSC
© Rooobert Bayer
Cover Folder 3

Durch die Arbeit mit unseren von Hand aufgezogenen Wölfen im Wildpark Ernstbrunn klären wir wichtige Fragen über ihr Verhalten und ihre Fähigkeiten. Das hilft uns auch, unsere treuesten und engsten tierischen Freunde, die Hunde, besser zu verstehen.
Derzeit erforschen wir unter anderem, wie Wölfe und Hunde mit ihren Augen „sprechen“ und wie wir sie verstehen können. Doch sowohl die bestmögliche Versorgung der Tiere als auch unsere Forschungsarbeit ist mit hohen Kosten verbunden.

Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der Wölfe und zur hohen Qualität der Tierhaltung!

Spendenkonto WSC: IBAN AT93 2011 1285 2634 6504 - DANKE!

Folder „WSC - Erforschung einer jahrtausende alten Beziehung zwischen Wolf, Hund und Mensch (PDF, 738 KB) 3

Besuchen Sie das WSC im Wildpark Ernstbrunn (NÖ): Webauftritt WSC 4

 
Werden Sie PatIn!
© Rooobert Bayer
Werden Sie PatIn! © Rooobert Bayer 5

Werden Sie Wolfs- oder HundepatIn

Mit einer Patenschaft oder Freundschaft leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Haltung der Tiere, die entscheidend ist für die Forschungsarbeit. Als PatIn können Sie "Ihren Wolf/Hund" langfristig begleiten.
Eine Patenschaft bzw. Freundschaft eignet sich auch hervorragend als Geschenk.

Weitere Informationen zu unseren Patenschaftsprogrammen finden Sie auf der Website des WSC. 5

Kontakt Patenschaftsprogramme:

Frauke Lejeune, BSc.
T +43 1 25077-1154
E-Mail an Frauke Lejeune senden

  

Spendenkonto Vetmeduni Vienna

Veterinärmedizinische Universität Wien
AT43 2011 1800 8098 1000

Ihre Spende an die Vetmeduni Vienna ist steuerlich absetzbar.

DANKE!


 

Kontakt

Mag.phil. Doris Sallaberger
T +43 1 25077-1034
E-Mail an Doris Sallaberger senden


 

Mag.phil. Kornelia Rack
T +43 1 25077-1054
E-Mail an Kornelia Rack senden