Wildtiere im urbanen Lebensraum

Fuchs in Wien
 [Link 1]
 
Fuchs
 [Link 2]
Dachs
 [Link 3]
Steinmarder
 [Link 4]
Wildschwein
 [Link 5]
Informations- veranstaltung über Wildtiere in Wien
 [Link 6]

Die Situation von Fuchs, Dachs, Marder und Wildschwein in Wien

Die Bewahrung „der Natur vor der Haustür“, nicht zuletzt für den Erhalt von Lebensqualität in von Menschen dominierten Gebieten, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Durch die Tendenz unterschiedlichster Tierarten den urbanen Bereich als Lebensraum zu bevorzugen („Synurbanisation“), kommt es aber auch häufig zu Konfliktsituationen zwischen Mensch und Tier, z.B. wenn Wildtiere beschließen ihre Jungen in der unmittelbaren Nähe von Wohnhäusern aufzuziehen. Dass auch in einer Großstadt wie Wien ein systematisches Monitoring und nachhaltiges Management für häufig vorkommende Wildtierarten erforderlich ist, zeigen Beispiele wie Berlin, Zürich, Oslo, London und weitere Großstädte Europas.

Relevante Aussagen über konkrete Konfliktpotentiale und bereits bestehende Mensch-Tier- Konflikte können nur auf Basis eines systematischen Monitorings, der Kenntnis über bevorzugte Aufenthaltsorte und Wanderrouten der Tiere in Wien unter Einbeziehung der  gesetzlichen  Rahmenbedingungen für den Umgang mit Wildtieren in der Stadt getroffen werden.

Daher wurden auf Basis von regionalen Begebenheiten und Untersuchungen in anderen Städten  vier Tierarten nach ihrem  „Konfliktpotential“ ausgewählt:

  • der Rotfuchs (Vulpes vulpes),
  • der Dachs (Meles meles),
  • der Steinmarder (Martes foina) und
  • das Wildschwein (Sus scrofa).

Das Vorkommen dieser Arten soll unter anderen mit Fotofallen in, für unterschiedliche Lebensraumtypen repräsentativen, Untersuchungsgebieten dokumentiert werden.  Außerdem sollen Meldungen über das Vorkommen der relevanten Arten bzw. Problemsituationen mit denselben  durch die Bevölkerung sollen über eine Homepage, per Email und telefonisch aufgenommen werden.

Ziel ist es, zuerst für die ausgewählten Arten die aktuelle Ausgangslage in der Stadt Wien zu erfassen und anhand eines Monitorings sowie der Einbindung der Wiener Bevölkerung (Information und Nachweismeldungen) allfälliges Konfliktpotential und einen etwaigen Handlungsbedarf aufzuzeigen. Auf Basis der gewonnen Daten soll nachfolgend eine Entwicklungsprognose für die nächsten Jahre mit besonderem Augenmerk auf mögliche Managementansätze für Mensch- Tier- Konflikte erstellt werden, um den Wienerinnen und Wienern ein möglichst konfliktfreies Miteinander mit Wildtieren vor der Haustür zu ermöglichen.

 

Sollten sie eine dieser Tierarten gesehen haben, melden Sie Ihre Beobachtung bitte auf der Plattform Stadtwildtiere [Link 7], welche von Mitarbeitern des FIWI betreut wird. Dort können Sie auch ein Foto hochladen.  Sie können uns aber auch per Email [Link 8] oder telefonisch unter +43-1-25077-7213  informieren.

 

Laufzeit ab 2011

 
 [Link 9]
 

Sponsoren

Logo Wiener LJV
Logo LJV NÖ
Logo MA 49
Logo M22
Logo Wiener Umweltanwaltschaft
Logo Grünes Kreuz

 

Projekt-Kontakt

Dr. Richard Zink

T. +43 (1) 25077-7211

Email an das Wildtiere in Wien Projekt Team
 [Link ]


 

Projekt-Flyer

Download [Link 10]


 

Allgemeiner Kontakt

Sekretariat

Savoyenstraße 1
A-1160 Wien

T +43 1 25077-7900
F +43 1 25077-7941

E-Mail an FIWI senden [Link 11]


 

ZUR STARTSEITE [Link 12]