Höchstpreis für Fohlen aus Embryotransfer-Programm des Graf-Lehndorff-Instituts

An dem Fohlen, für das der in Deutschland bisher höchste Preis bezahlt wurde, war das Team am Graf-Lehndorff-Institut in Neustadt (Dosse), Brandenburg, wesentlich mitbeteiligt.

Bei der Elitefohlenauktion des Oldenburger Pferdezuchtverbandes am 27.8. in Vechta erzielte das schwarzbraune Hengstfohlen A la Dressage von dem niederländischen Hengst Ampere aus der Stute Samira von Sandro Hit den Spitzenpreis. Das von Klaus Tuchen in Grabow, Sachsen-Anhalt, gezogene Fohlen wurde für 200.000 € von einen schweizerisch-österreichischen Aufzucht- und Dressurstall erworben. Als Embryo wurde es von Dr. Juliane Kuhl (Besamung und Embryotransfer) auf die Neustädter Stute Pusztalied transferiert und von dieser Stute ausgetragen und aufgezogen.

Das Embryotransferprogramm am Graf-Lehndorff-Institut wird im Rahmen des Residency-Programms Animal Reproduction von der Vetmeduni Vienna betreut – zum Vorteil sowohl der Pferdezucht als auch der Residents, die umfangreiche Erfahrungen in der assistierten Reproduktion sammeln können.

 

Rückfragehinweis

Ao.Univ.Prof. Dr. Christine Aurich
T +43 664 60257-6400
E-Mail an Christine Aurich senden [Link 1]


 

Aussender

Dipl.-Ing. Beate Zöchmeister MAS