Vortragsreihe: Arbeitskreis Mensch-Tier-Beziehung

Vorträge WS 2017/18:

19. Oktober 2017

Gabriela Kompatscher-Gufler (Universität Innsbruck)
Literary Animal Studies - Literaturwissenschaft jenseits von Speziesismus und Anthropozentrik

18.15–20.00 Uhr
Hörsaal M, Gebäude HA, Vetmed Campus, Veterinärplatz 1, 1210 Wien 
 

23. November 2017

Marie-Theres Schlemmer (Vetmed Wien)
Tiere als Objekte? Fleischkonsum und -Produktion an der Schnittstelle von Psychologie und Philosophie

18.15–20.00 Uhr
Hörsaal D, Gebäude GA, Vetmed Campus, Veterinärplatz 1, 1210 Wien 
 

18. Jänner 2018

Karl Weissenbacher (Vetmed Wien)
Standards für Assistenzhunde in Österreich

Österreich hat als einziges Land weltweit eine gesetzliche Regelung für alle Assistenzhunde. Die dazugehörigen Standards sind richtungsweisend hinsichtlich der Gesundheit, Sozialisierung und spezifischer Ausbildung in einer breit geführten Diskussion in Europa.

18.15–20.00 Uhr
Hörsaal M, Gebäude HA, Vetmed Campus, Veterinärplatz 1, 1210 Wien 

25. Jänner 2018

Mathias Antlfinger (KHM Köln)

Wer entscheidet wann das Kunstwerk vollendet ist? Ein Bericht aus dem Atelier des Papagei-Mensch-Kollektivs CMUK

Tiere haben einen festen Platz in der zeitgenössischen Kunst. Ihre Rolle dort, etwa als Material, Symbol, Subjekt oder Co-Performer, wurde aber bisher wenig reflektiert. Im Zuge der Human-Animal Studies und einem zunehmendem ethischen Diskurs werden nun Konzepte der Interspezies Kunst entwickelt, unter anderem vom Kölner Künstlerduo Hörner/Antlfinger, in das der Vortrag einen einzigartigen Einblick gewährt.

18.15–20.00 Uhr
Hörsaal D, Gebäude GA, Vetmed Campus, Veterinärplatz 1, 1210 Wien 

 

Kein Eintritt, keine Anmeldung erforderlich

Organisation: Messerli Forschungsinstitut | Abteilung für Ethik der Mensch-Tier-Beziehung
Veterinärmedizinische Universität Wien, Medizinische Universität Wien und Universität Wien

Kontakt: martin.huth(at)vetmeduni.ac.at [Link 1]