Univ.Prof. Dr. Herwig Grimm

Curriculum Vitae

Studium der Philosophie in Salzburg, Zürich und München mit den Schwerpunkten Ethik und angewandte Ethik, 2004 Abschluss des Magisterstudiums in Salzburg mit der Arbeit "Moralischer Status von Tieren – eine diskursethische Perspektive", ab 2004 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Technik-Theologie-Naturwissenschaften an der Ludwig-Maximilians Universität München, 2010 Promotion an der Hochschule für Philosophie SJ in München, seit 2011 Professor am Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität, Medizinischen Universität und Universität Wien, Leiter der Abteilung Ethik der Mensch-Tier-Beziehung.

 

Forschungsschwerpunkte

  • Anwendungsorientierte Tierethik / Ethik in der Nutztierhaltung / Veterinärmedizinische Ethik
  • Pragmatismus in der angewandten Ethik
  • Praxisorientierung in der Ethik
  • Methodenfragen der problem- und anwendungsorientierten Moralphilosophie
 

Aktuelle Forschungsprojekte (Auswahl)

  • The Internal Morality of the Veterinary Profession: An Empirically Informed Ethical Analysis of Hightech Veterinary Medicine (FWF)
  • Das Lacan’sche Tier – Eine psychoanalytische Perspektive auf den Anthropozentrismus und die Ambivalenzen in der Mensch-Tier-Beziehung (FWF)
  • Vethics E-Portfolio. Professional Ethics für Amtstierärzte. Erstellung von Lernmodulen und eines online gestützten Weiterbildungsangebotes für Amtstierärzte, praktische Tierärzte und Studierende.
 

Lehre

WS 2017:

  • Introduction to Applied Ethics and its Methodologies
  • Einführung in die Tierethik

SS 2017:

  • Grundlagen der angewandten Ethik
  • Ethische Aspekte im wissenschaftlichen Tierversuch
  • Animal Models of Human Disease
  • Supervision of the Master's Thesis / Seminar für DissertantInnen

WS 2016:

  • Introduction to Applied Ethics and its Methodologies
  • Angewandte Ethik in der Veterinärmedizin I
  • Angewandte Ethik in der Veterinärmedizin III
  • Wissenschaft in der Veterinärmedizin - Basis I
  • Tierschutz
  • Einführung in die Tierethik

SS 2016:

  • Angewandte Ethik in der Veterinärmedizin II
  • Angewandte Ethik in der Veterinärmedizin IV
  • Ethische Aspekte im wissenschaftlichen Tierversuch
  • Animal Models of Human Disease
  • Berufsethik: Theorien und Methode am Beispiel der veterinärmedizinischen Ethik
  • DissertantInnen- und Masterkolloquium zur Angewandthen Ethik und Tierethik

WS 2015:

  • Introduction to Applied Ethics and its Methodologies
  • Grundlagen der angewandten Ethik
  • Veterinärmedizinische Ethik

SS 2015:

  • Moralischer Individualismus
  • Dissertant/Innen- und Masterkolloquium zur Angewandten Ethik und Tierethik

WS 2014:

  • Grundlagen der angewandten Ethik
  • Introduction to Applied Ethics and its Methodologies

SS 2014:

  • Kolloquium zur Angewandten Ethik und Tierethik
  • Cooperation in Humans and Other Animals

WS 2013:

  • Introduction to Applied Ethics and its Methodologies
  • Grundlagen der angewandten Ethik

SS 2013:

  • Current Debates in Applied Animal Ethics
  • Philosophische Grundlagen der Mensch-Tier-Beziehung
  • Grundlagen der angewandten Ethik

WS 2012:

  • Beyond pleasure and pain
  • John Deweys Ethik

SS 2012:

  • Meat is Murder?
 

Publikationen (Auswahl)

Monographie:

  • Das moralphilosophische Experiment. John Deweys Methode empirischer Untersuchungen als Modell der problem- und anwendungsorientierten Tierethik. Tübingen 2010.

Bücher in Co-Autorenschaft:

  • Grimm, H./Wild, M. (2016): Tierethik zur Einführung. Hamburg: Junius Verlag, 251.

  • Dürnberger, C./Grimm, H./Weich, K. (2015): Ethik in der amtstierärztlichen Praxis. Ein Wegweiser. Wien 2015.

Herausgeberschaften:

  • Grimm, H./Alzmann, N./Marashi, V. (Hg.) (2015): Taking Ethical Considerations into Account? Methods to Carry Out 
the Harm-Benefit Analysis According to the EU Directive 2010/63/EU. Proceedings of a Symposium at the Messerli Research Institute, Vienna, March 2013. ALTEX Proceedings 4 (1).
  • Binder, R./Grimm, H./Alzmann, N. (Hg.) (2013): Wissenschaftliche Verantwortung im Tierversuch. Ein Handbuch für die Praxis. Baden-Baden: Nomos.
  • Grimm, H./Otterstedt, C. (2012): Das Tier an sich? Disziplinen übergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht. Rezensiert in: Pusch, A.F.: Tiere schützen im Kollektiv. In: Tierstudien 04/2013.

  • Grimm, H./Ostheimer, J./Zichy, M. (2012): Was ist ein moralisches Problem? Zur Frage nach dem Gegenstand der Angewandten Ethik. Freiburg im Breisgau/München: Alber.

  • Grimm, H./Schleissing, St. (2012): Grüne Gentechnik: Zwischen Forschungsfreiheit und Anwendungsrisiko. Baden-Baden: Nomos.
  • Grimm, H./Zichy, M. (2008): Praxis in der Ethik. Zur Methodenreflexion der anwendungsorientierten Moralphilosophie. Berlin/New York: De Gruyter.

Fachartikel:

  • Grimm, H. (2016): Tiere. Lebendiger Rohstoff? Zur Rekonstruktion der Verdinglichung als moralisch problematische Haltung. In: Fehlmann, M./Michel, M./Niederhauser, R. (Hg.): Tierisch! Das Tier und die Wissenschaft. Ein Streifzug durch die Disziplinen. Zürich: vdf Hochschulverlag AG an der ETH Zürich, 43-58. 
  • Grimm, H. (2015): Ethik-Tool. In: Ferrari, A./Petrus, K. (Hg.): Lexikon der Mensch-Tier-Beziehungen. Bielefeld: Transcript, 94-97.
  • Grimm, H. (2015): Turning Apples into Oranges? The Harm-Benefit Analysis and How to Take Ethical Considerations into Account. In: ATLA (Alternatives To Laboratory Animals). Volume 43 Number 2, May 2015, Nottingham, 22-24.

  • Grimm, H. (2014): Ethics in Laboratory Animal Science. In: Jensen-Jarolim, Erika (Hg.): Comparative medicine: anatomy and  physiology. Springer.

  • Grimm, H. (2013): Ethik im Kontext des Tierversuchs. In: Binder, R./Grimm, H./Alzmann, N. (Hg.) (2013): Wissenschaftliche Verantwortung im Tierversuch. Ein Handbuch für die Praxis. Baden-Baden: Nomos, 23–54.
  • Grimm, H. (2013): Das Tier an sich? Auf der Suche nach dem Menschen in der Tierethik. (leicht veränderte Fassung des Beitrages Das Tier an sich? Auf der Suche nach dem Menschen in der Tierethik, in: K. P. Liessmann (Hrsg.), Tiere. Der Mensch und seine Natur, Wien 2013) In: Rippe, K. P./Thurnherr, U. (Hrsg.): Tierisch menschlich. Beiträge zur Tierphilosophie und Tierethik. Erlangen: Harald Fischer Verlag, 51–95.

  • Grimm, H. (2012): Ethik in der Nutztierhaltung: Der Schritt in die Praxis. In: Grimm, H./Otterstedt, C. (Hg.): Das Tier an sich? Disziplinenübergreifende Perspektiven für neue Wege im wissenschaftsbasierten Tierschutz. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 276-296.
  • Grimm, H. (2012): Benthams Erben und ihre Probleme - Zur Selbstreflexion einer Ethik der Mensch-Tier-Beziehung. In: Grimm, H./Ostheimer, J./Zichy, M. (Hg.): Was ist ein moralisches Problem? Zur Frage nach dem Gegenstand der Angewandten Ethik. Freiburg im Breisgau/München: Alber, 436-475.

  • Grimm, H. (2012): Leiden um der Schönheit willen? Zur ethischen Verantwortung in der Tier- und Rassezucht. In: Leipziger Blaue Hefte zum 6. Leipziger Tierärztekongress. Bd. 1, Leipzig, 32-34.

Fachartikel als Co-Autor:

  • Grimm, H./Huth, M. (2017): One Health: Many Patients? A Short Theory on What Makes an Animal a Patient. In: Jensen-Jarolim, E (Hg.): Comparative medicine: disorders linking humans with their animals. Cham, Switzerland, Springer, 219-230.
  • Grimm, H./Eggel, M. (2017): White paper and colourful language: Toward a realistic view of animal research. Altern Lab Anim. 2017; 45(2): 101-103.
  • Grimm, H./Eggel, M./Deplazes-Zemp, A./Biller-Andorno, N. (2017): The Road to Hell Is Paved with Good Intentions: Why Harm-Benefit Analysis and Its Emphasis on Practical Benefit Jeopardizes the Credibility of Research. Animals (Basel). 2017; 7(9)
  • Weich, K./Grimm, H. (2017): Meeting the Patient’s Interest in Veterinary Clinics. Ethical Dimensions of the 21st Century Animal Patient. Food Ethics 1-14.
  • Leitsberger, M./Benz-Schwarzburg, J./Grimm, H. (2016): A Speaking Piglet Advertises Beef: An Ethical Analysis on Objectification and Anthropomorphism. Journal of Agricultural and Environmental Ethics 2016; 29: 1003-1019.
  • Aigner, A./Pieper, K./Grimm, H. (2016): ‚Post-Anthropocentrism’ in Animal Philosophy and Ethics: The Disparity of the Prefix 'Post', Humanimalia 7/2: 56-83 
  • Hartnack, S./Springer, S./Pittavino, M./Grimm, H. (2016): Attitudes of Austrian veterinarians towards euthanasia in small animal practice: impacts of age and gender on views on euthanasia. BMC Veterinary Research 2016, 12-26.

  • Grimm, H./Aigner, A. (2016): Der moralische Individualismus in der Tierethik. Maxime, Konsequenzen und Kritik. In: Köchy, K; Wunsch, M; Böhnert, M [Hrsg.]: Philosophie der Tierforschung Band 2: Maximen und Konsequenzen. München, Verlag Karl Alber, 25-63.

  • Grimm, H./Huth, M. (2016): The 'significance of killing' versus the 'death of an animal'. In: Stassen, E.N./Meijboom, F.L.B. (Hg.): The end of animal life: a start for ethical debate. Wageningen Academic Publishers, 79-102.
  • Benz-Schwarzburg, J./Brensing, K./Ferrari, A./Grimm, H./Steinbrecher, A. (2015): Handeln Tiere? Ethische Überlegungen zur Animal Agency. Podiumsdiskussion auf der Tagung #catcontent im Kunstpalais Erlangen, 12.-13. Juni 2015. In: Deiss, A. / Neddermeyer, I. / Kunstpalais Erlangen (Hg.): #catcontent, Ausstellungskatalog, Kunstpalais Erlangen, 199-215.
  • Grimm, H./Camenzind, S./Aigner, A. (2016): Tierethik. In: Roland Borgards (Hg.): Tiere. Kulturwissenschaftliches Handbuch. J.B. Metzler Verlag, 78-96

  • Walker, R./Grimm, H./Biller-Andorno, N. (2015): Professionalism and ethics in animal research, Nature Biotechnology. 33/10, 1027-1028.

  • Huth, M./Grimm, H. (2015): Tiere im Diskurs: Zur gegenwärtigen Debatte in der Tierethik. In: Imago Hominis, 22/3, 193-202

  • Grimm, H./Weich, K. (2015): Kein Leid und koste es das Leben. Töten als Ausdruck moralischer Achtung? In: Wiener Tierärztliche Monatsschrift – Veterinary Medicine Austria. 102/9-10, 207-212

  • Weich, K./Grimm, H.: Veterinärmedizinische Ethik an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. In: Haarmann, Daniela (Hg.): 250 Jahre Veterinärmedizinische Universität Wien. Verantwortung für Tier und Mensch. 2015, 150–158.

  • Binder, R./Grimm, H.: Was heißt es, Verantwortung zu übernehmen? In: Binder, R./Grimm, H./Alzmann, N. (Hg.) (2013): Wissenschaftliche Verantwortung im Tierversuch. Ein Handbuch für die Praxis. Baden-Baden: Nomos, 9–19.

  • Grimm, H./Schleissing, S. (2012): Tierethik als Thema der Theologie und kirchlichen Handelns. In: Hauschildt, F./Kaiser, K.-D/Lepp, C./Oelke, H. (Hg.): Dokumente zum kirchlichen Zeitgeschehen. Kirchliches Jahrbuch für die Evangelische Kirche in Deutschland 2010. München: Gütersloher Verlagshaus, 45-86.

  • Schleissing, S./Grimm, H. (2012): Sozioökonomische Kriterien: Instrument gesellschaftlicher Techniksteuerung oder Anstoß wissenschaftlicher Selbstreflexion? In: dies. (Hrsg.): Grüne Gentechnik: Zwischen Forschungsfreiheit und Anwendungsrisiko. Baden-Baden, 425-440.

  • Dürr, S./Fahrion, A./Doherr, M. G./Grimm, H./Hartnack, S. (2011): Akzeptanz des Tötens von Tieren: Umfrage bei Tierärzten und anderen Berufsgruppen. Schweizerisches Archiv für Tierheilkunde Bd.153/5, 215-222.
  • Webster, J./Bollen, P/Grimm, H./Jennings, M. (2010): Ethical Implications of Using the Minipig in Regulatory Toxicology Studies. In: Journal of Pharmacological and Toxicological Methods [Link 1]. Special Issue: The RETHINK Project Minipigs as models for the toxicity testing of new medicines and chemicals: an impact assessment 62/3, 160-166.

Proceedings:

  • Grimm, H. (2016): Mitgeschöpfe oder lebendiger Rohstoff? Zur Ethik in der Nutztierhaltung. 7-11.-Fachtagung der Tierschutzombudsstelle Steiermark, Graz, Österreich, 4. Oktober 2016. Tagungsband.
  • Springer, S./Hartnack, S./Grimm, H. (2016): Euthanasia in small animal practice – an Austrian survey. 387-392. EurSafe 2016, Porto, Portugal, September 28-30, 2016. Tagungsband.
  • Grimm, H. (2015): Tierethik und Jagd. Internationale Tagung: Jagd im 21. Jahrhundert. Was ist Realität, was ist ethisch vertretbar? Stainz, Österreich, 12. November 2015. Tagungsband.
  • Marashi, V./Alzmann, N./Grimm, H. (2015): The Austrian Catalogue of Criteria. A Tool to Objectify the Harm-Benefit Analysis within the Evaluation of Research Proposals Involving the Use of Live Animals. EUSAAT 2015, Linz, Austria, September 20-23, 2015. ALTEX Proceedings.

  • Grimm, H./Alzmann, N./Marashi, V. (2015): Pain for Profit. Can monetary reasons justify animal research ethically? EUSAAT 2015, Linz, Austria, September 20-23, 2015. ALTEX Proceedings.

  • Alzmann, N./Marashi, V./Grimm, H. (2015): Different Concepts of Committees in EU Member States, to Support the Competent Authorities Performing the Project Evaluation According to Directive 2010/63/EU. EUSAAT 2015, Linz, Austria, September 20-23, 2015. ALTEX Proceedings. 

 

Kommissionstätigkeit

  • Mitglied der Ethikkommission der Vetmeduni Vienna
  • Mitglied der Kommission für Tierversuchsangelegenheiten (§36) im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
 

Akademisches Engagement und Mitgliedschaften

  • Wissenschaftlicher Beirat des Instituts Technik-Theologie-Naturwissenschaften [Link 2] an der Ludwig-Maximilians Universität München
  • Wissenschaftlicher Beirat des Vereins "Tierschutz macht Schule" [Link 3]
  • Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste [Link 4]
  • EurSafe [Link 5]
  • Member of the editorial board of: ATLA (Journal for Alternatives To Laboratory Animals), Zeitschrift für praktische Philosophie
  • Member of FITT – Forschungsinitiative Tiertheorien (Research Initiative Animal Theories)
  • Member of the Interdisciplinary Workgroup „Mensch-Tier- Beziehung“ (Human-Animal Interaction)
  • Member of the interdisciplinary board of the doctoral program on cognitive science, Vienna
  • Member of the scientific advisory board ot the Doctoral Program of the faculty of philosophy and education Vienna
 

Univ.-Prof. Dr. Herwig Grimm
T +43 1 25077-2650
E-Mail an Herwig Grimm senden  [Link 6]


 

Mensch-Tier-News

Nähere Informationen zu Veranstaltungen und Publikationen

Mensch-Tier-News [Link 7]