Arbeitsgruppe Ethik in der Pferdemedizin

Die Arbeitsgruppe wurde 2015 mit dem Ziel ins Leben gerufen, ethische Fragen zu reflektieren und interdisziplinär zu bearbeiten, die sich im Kontext der Arbeit an der Universitätsklinik für Pferde stellen. Aktuell beschäftigt sich die Arbeitsgruppe mit der Frage nach der ethischen Rechtfertigung der Tötung und der Einstellungen der VeterinärmedizinerInnen zur Euthanasie von Pferden.

Hierzu läuft nun auch eine interdisziplinäre Diplomarbeit, die von Florien Jenner und Herwig Grimm betreut wird. Mit Hilfe eines Fragebogens werden Ansichten und Einstellungen von PferdepraktikerInnen zum Thema „Tötung von Pferden“ erhoben. Im Fokus der Umfrage stehen neben medizinischen Fragestellungen zur Euthanasie von Pferden, die prägenden Einstellungen der TierärztInnen, möglich auftretende Konflikte, Strategien zur Bewältigung dieser wie auch die Rolle der TierärztInnen innerhalb dieses Kontextes. Diese Studie lehnt sich an eine Umfrage zur „Euthanasie in der Kleintiermedizin“ (Hartnack, S; Springer, S; Pittavino, M; Grimm, H (2016): Attitudes of Austrian veterinarians towards euthanasia in small animal practice: impacts of age and gender on views on euthanasia. BMC Vet Res. 2016; 12(1):26) an, sodass ein Vergleich beider Datensätze, um mögliche Differenzen zwischen Kleintiermedizin und Pferdemedizin zu untersuchen, ermöglicht werden kann.

  
 

Sprechstunden

Sprechstunde für Studierende:

  • Mo-Do 13:00-15:00 Uhr
  • Fr 11:00-12:00 Uhr