Skip to main content

Diplomstudium Veterinärmedizin

Das Diplomstudium der Veterinärmedizin dient der wissenschaftlichen und praktischen Ausbildung für den tierärztlichen Beruf in allen Fachrichtungen. Die Ausbildung soll fundierte Grundkenntnisse auf allen Teilgebieten der Veterinärmedizin vermitteln und durch einen praxisorientierten Unterricht Handlungskompetenz und Problemlösungskapazität ermöglichen.

Zum Studium

Ziel des Studiums der Biomedizin und Biotechnologie an der Veterinärmedizinischen Universität ist es, die Studierenden mit den wichtigsten Grundlagen von naturwissenschaftlichen und veterinärmedizinischen Fächern als auch molekularen Methoden vertraut zu machen.

Die Ausbildung erzieht zum interdisziplinären und problemorientierten Arbeiten und ermöglicht den Absolventen, die problemlose Integration in eine wissenschaftliche Projektgruppe. Die Studierenden werden befähigt, ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten sowohl im berufsadäquaten Umfeld anzuwenden, als auch sich in anderen Berufsfeldern zurechtzufinden und zu etablieren.

Zum Studium

Das gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur eingerichtete Bachelorstudium Pferdewissenschaften (Curriculum erschienen im Mitteilungsblatt der Veterinärmedizinischen Universität Wien vom 24.6.2019, Studienjahr 2018/19, 26. Stück, Nummer 88.) wird aufgelassen. Eine Neu- oder Wiederzulassung zu diesem Studium ist ab dem Wintersemester 2021/22 unzulässig. (veröffentlicht im Mitteilungsblatt vom 01.04.2021)

Jene Studierenden, die das Bachelorstudium Pferdewissenschaften im laufenden Wintersemester 2020/21 aufgenommen haben, können das Studium in der für Bachelorstudien üblichen Auslauffrist bis Sommersemester 2025 abschließen.

Das Studium der Pferdewissenschaften dient dem Erwerb eines umfassenden Grundwissens über die theoretischen und praktischen Aspekte der Pferdewirtschaft, des Gestütwesens und der Pferdezucht sowie des Pferdesports einschließlich der damit verbundenen Aufgaben in der Gesundheitsfürsorge und Betriebswirtschaft. Neben der Vermittlung von Grundwissen, das voraussichtlich im Berufsleben über längere Zeit Bestand hat, soll auch Raum für das Aneignen, Üben und problembezogene Umsetzen von Wissen und Fertigkeiten gegeben sein.

Zum Studium

Das interdisziplinäre Masterstudium Vergleichende Biomedizin fokussiert auf Infektions- und Tumorerkrankungen, welche große Herausforderungen an unser Gesundheitssystem stellen, nicht zuletzt unter dem Aspekt der bevorstehenden Folgen des demografischen Wandels. Der Studiengang wurde nach neuesten Erkenntnissen der Forschung ausgerichtet, um dringend benötigte Spezialisten für diese Herausforderungen auszubilden. 

Zum Studium
 

Ab dem Studienjahr 2021 können Studierende einen forschungsorientierten Masterstudiengang Mensch-Tier-Beziehung (Master in Human-Animal Interactions, IMHAI) belegen, der sie vertieft an aktuelle Forschungsfragen der beteiligten natur- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen heranführt und diese näher beleuchtet. Der Studiengang wird vom Messerli Forschungsinstitut in Kooperation mit dem Institut für Tierschutzwissenschaften und Tierhaltung, dem Domestikation Lab sowie den Kliniken und weiteren Instituten der Veterinärmedizinischen Universität Wien, der Medizinischen Universität Wien sowie der Universität Wien angeboten.

Zum Studium
 

Viele Wildtierarten haben eine wichtige ökologische Funktion, die es zu erhalten oder fördern gilt. Andere Arten sind aufgrund ihrer Nutzung (Jagd, Fischerei) von wirtschaftlicher Bedeutung. Wieder andere bergen nach ihrer Einbürgerung bzw. Einwanderung Konfliktpotential zwischen verschiedenen Interessensgruppen (Naturschutz, Landwirtschaft etc.). Und nicht zuletzt sind einige Wildtierarten in ihrem Bestand gefährdet, sodass Gesetze und Verordnungen auf nationaler und internationaler Ebene zu erfüllen sind. Das Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement ist eine Kooperation der Universität für Bodenkultur Wien mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Zum Studium

Ab dem Wintersemester 2016/17 wird das Masterstudium "Evolutionary Systems Biology" als gemeinsam eingerichtetes Studium der Veterinärmedizinischen Universität Wien und der Universität Wien angeboten.

Das Ziel des englischsprachigen Masterstudiums Evolutionary Systems Biology an der Universität Wien und der Veterinärmedizinischen Universität ist die Ausbildung von AbsolventInnen, die als WissenschafterInnen aktuelle Forschungsfragen im Bereich der Evolutionären Systembiologie mit zeitgemäßen Methoden bearbeiten können. Darüber hinaus sind sie in der Lage, das Fach in der Grundlagenforschung sowie in angewandten Bereichen angemessen zu vertreten. Der Schwerpunkt des Studiums liegt in der Kombination der drei Teilfachgebiete "Population Genetics", "Quantitative Biology and Systems Biology", und "Evolutionary Developmental Biology (EvoDevo) and Molecular Evolution". Das Studium fördert die interdisziplinäre Vernetzung von biologischen Disziplinen mit quantitativen Ausbildungsrichtungen wie Mathematik, Statistik und Informatik.

Zum Studium

90%

der in Österreich tätigen
TierärztInnen haben an der Vetmeduni studiert.

73%

aller nationalen und internationalen AbsolventInnen starten ihre berufliche Karriere in Österreich.

2432

Studierende
insgesamt davon

22%

Männlich

78%

Weiblich

1474

Studierende
insgesamt davon

20%

Männlich

80%

Weiblich


Studium

Aufnahmeverfahren

Alle wichtigen Informationen, Verordnungenund, Termine  und  FAQs zum laufenden Verfahren 

Zum Aufnahmeverfahren


Fotos: Michael Bernkopf/Vetmeduni