Skip to main content

Diplomstudium Veterinärmedizin

Alle Informationen zum Aufnahmeverfahren finden Sie hier.

  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife im Original
    • Mit  den für das Ausstellungsland vorgeschriebenen Beglaubigungen.
    • Wenn die Dokumente nicht in Deutsch oder Englisch ausgestellt sind, ist eine Übersetzung durch einen gerichtlich beglaubigten Übersetzer vorzulegen 
  • Gegebenenfalls Nachweis von Zusatz- und Ergänzungsprüfungen.
  • Reisepass oder Personalausweis

Die Vizerektorin für Lehre der Veterinärmedizinischen Universität Wien stellte gemäß § 2 Abs. 6 Universitätsberechtigungsverordnung in der Fassung BGBl II Nr. 182/2019 fest, dass die Kenntnisse aus Naturwissenschaften, Biologie oder Biologie in Verbindung mit anderen Unterrichtsbereichen bereits im Aufnahmeverfahren vor der Zulassung enthalten sind und damit die Zusatzprüfung aus Biologie und Umweltkunde für die Studienrichtungen Veterinärmedizin und Biomedizin und Biotechnologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien entfällt.

Die Zusatzprüfung aus Latein ist gemäß § 4 Abs 1 lit. a) UBVO vor Ablegung der ersten Diplomprüfung für das Diplomstudium Veterinärmedizin abzulegen.

Die Zusatzprüfung aus Latein nach Abs. 1 lit. a) entfällt, wenn Latein an einer höheren Schule im Ausmaß von mindestens zehn Wochenstunden erfolgreich abgeschlossen wurde.

Die Zusatzprüfung Latein kann an der Vetmeduni Vienna als Ergänzungsprüfung abgelegt werden.

Die vorbereitenden Lehrveranstaltungen Latein für Veterinärmediziner: Grammatik (LV-Nr. 971702) und Latein für Veterinärmediziner: Texte (LV-Nr. 971703) werden im Winter- und Sommersemester angeboten.

Wenn das vorgelegte Reifeprüfungszeugnis nicht mit einem österreichischen Reifeprüfungszeugnis gleichwertig ist oder wenn kein Nachweis über die ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache vorliegt, müssen vor der Zulassung zum Studium dementsprechende Ergänzungsprüfungen absolviert werden.

Die Ergänzungsprüfungen werden zur Herstellung der Gleichwertigkeit auf Basis der vorgelegten Unterlagen im Zulassungsbescheid vorgeschrieben.

Sämtliche Ergänzungsprüfungen sind am dafür eingerichteten Universitätslehrgang "Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten" (VWU) abzulegen, an dem vor der Prüfung die entsprechenden Kurse besucht werden. Dafür werden Sie zunächst als außerordentliche*r Studierende*r zum VWU zugelassen. Sobald Sie als außerordentliche*r Studierende*r zur Ablegung der Ergänzungsprüfung(en) an der Vetmeduni Vienna zugelassen sind, ist die Ergänzungsprüfung ausschließlich im Rahmen des VWU abzulegen und anhand des entsprechenden positiven Zeugnisses über die Ergänzungsprüfung nachzuweisen.

Nach der Zulassung als außerordentliche*r Studierende*r für den Universitätslehrgang "Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten" werden andere Zeugnisse nicht mehr akzeptiert!

oead.at/de/nach-oesterreich/vorstudienlehrgaenge/

Bachelorstudium Biomedizin und Biotechnologie

Alle Informationen zum Aufnahmeverfahren finden Sie hier.

Folgende Dokumente sind bei der Zulassung vorzulegen:

  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife im Original
    • Mit  den für das Ausstellungsland vorgeschriebenen Beglaubigungen.
    • Wenn die Dokumente nicht in Deutsch oder Englisch ausgestellt sind, ist eine Übersetzung durch einen gerichtlich beglaubigten Übersetzer vorzulegen.
  • Gegebenenfalls Nachweis von Zusatz- und Ergänzungsprüfungen.
  • Reisepass oder Personalausweis.

Die Vizerektorin für Lehre der Veterinärmedizinischen Universität Wien stellte gemäß § 2 Abs. 6 Universitätsberechtigungsverordnung in der Fassung BGBl II Nr. 182/2019 fest, dass die Kenntnisse aus Naturwissenschaften, Biologie oder Biologie in Verbindung mit anderen Unterrichtsbereichen bereits im Aufnahmeverfahren vor der Zulassung enthalten sind und damit die Zusatzprüfung aus Biologie und Umweltkunde für die Studienrichtungen Veterinärmedizin und Biomedizin und Biotechnologie an der Veterinärmedizinischen Universität Wien entfällt.

Wenn das vorgelegte Reifeprüfungszeugnis nicht mit einem österreichischen Reifeprüfungszeugnis gleichwertig ist oder wenn kein Nachweis über die ausreichende Kenntnis der deutschen Sprache vorliegt, müssen vor der Zulassung zum Studium dementsprechende Ergänzungsprüfungen absolviert werden.

Die Ergänzungsprüfungen werden zur Herstellung der Gleichwertigkeit auf Basis der vorgelegten Unterlagen im Zulassungsbescheid vorgeschrieben.

Sämtliche Ergänzungsprüfungen sind am dafür eingerichteten Universitätslehrgang "Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten" (VWU) abzulegen, an dem vor der Prüfung die entsprechenden Kurse besucht werden. Dafür werden Sie zunächst als außerordentliche*r Studierende*r zum VWU zugelassen. Sobald Sie als außerordentliche*r Studierende*r zur Ablegung der Ergänzungsprüfung(en) an der Vetmeduni Vienna zugelassen sind, ist die Ergänzungsprüfung ausschließlich im Rahmen des VWU abzulegen und dieses anhand des entsprechenden positiven Zeugnisses nachzuweisen.

Nach der Zulassung als außerordentliche*r Studierende*r für den Universitätslehrgang "Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten" werden andere Zeugnisse nicht mehr akzeptiert!

oead.at/de/nach-oesterreich/vorstudienlehrgaenge/

Masterstudium Vergleichende Biomedizin

Alle Informationen zum Aufnahmeverfahren finden Sie hier.

  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife im Original.
  • Reisepass oder Personalausweis.
  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife im Original
    • Mit  den für das Ausstellungsland vorgeschriebenen Beglaubigungen.
    • Wenn die Dokumente nicht in Deutsch oder Englisch ausgestellt sind, ist eine Übersetzung durch einen gerichtlich beglaubigten Übersetzer vorzulegen 
  • Reisepass oder Personalausweis.

Die Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudium Vergleichende Biomedizin ist laut § 64. (5) UG 2002 die Absolvierung eines fachspezifischen Universitäts- oder Fachhochschulstudiums im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-Punkten.

  • Nachweis über das abgeschlossene Studium (Diplom-, Bachelorzeugnis, Verleihungsbescheid);
  • Nachweis über die abgelegten Prüfungen im absolvierten Studium (z.B. Sammelzeugnis, Transcript, Erfolgsnachweise).

 

Masterstudium Interdisciplinary Master in Human-Animal Interactions

Alle Informationen zum Aufnahmeverfahren finden Sie hier.

  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife im Original.
  • Reisepass oder Personalausweis.
  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife im Original
    • Mit  den für das Ausstellungsland vorgeschriebenen Beglaubigungen.
    • Wenn die Dokumente nicht in Deutsch oder Englisch ausgestellt sind, ist eine Übersetzung durch einen gerichtlich beglaubigten Übersetzer vorzulegen.
  • Reisepass oder Personalausweis.

Die Voraussetzung für die Zulassung zum Interdisciplinary Master in Human-Animal Interactions ist gemäß § 64. (5) UG 2002 die Absolvierung eines fachverwandten (Bachelor) Universitäts-oder Fachhochschulstudiums im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-Punkten (vorzugsweise aus der Veterinär-oder Humanmedizin, Biologie oder Agrarwissenschaften mit zoologischem Schwerpunkt).
 

  • Nachweis über das abgeschlossene Studium (Diplom-, Bachelorzeugnis, Verleihungsbescheid);
  • Nachweis über die abgelegten Prüfungen im absolvierten Studium (bspw. Sammelzeugnis, Transcript, Erfolgsnachweise).

 

Masterstudium Evolutionäre Systembiologie (in Englisch)

Als Voraussetzung für die Zulassung zum Master "Evolutionary Systems Biology" ist die Absolvierung eines fachverwandten (Bachelor-)Studiums im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-Punkten notwendig.

Das Masterstudium Evolutionary Systems Biology wird ausschließlich auf Englisch angeboten. Das Studium setzt Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B2 (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen) voraus.

Details zur Zulassung sind auf der Webseite des Masterstudiums Evolutionary Systems Biology zu finden.
Link zum Masterstudium Evolutionary Systems Biology


Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement

Als Voraussetzung für die Zulassung zum Masterstudium Wildtierökologie und Wildtiermanagement ist die Absolvierung eines fachverwandten (Bachelor-)Studiums im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-Punkten notwendig.

Die Zulassung zum Studium erfolgt an der Universität für Bodenkultur, Wien.