Verbesserung der Lahmheit bei Pferden mit Arthrosen

 1
Lahmheits- bestimmung auf dem Laufband im Trab
 2

In dieser Studie geht es um die Verbesserung der Lahmheitssymptome bei chronisch lahmen Pferden und damit um die Verbesserung ihrer Lebensqualität.

Gelenkserkrankungen gehören zu den häufigsten orthopädischen Erkrankungen des modernen Reitpferdes. Je nach Stärke der Beanspruchung kommt es in verschiedenen Altersstufen zu Abnutzungserscheinungen der Gelenke, schmerzhafte Arthritiden und Arthrosen sind die Folge. Mit Hilfe von Futterzusatzstoffen wird versucht, die Gelenksfunktion zu unterstützen und damit die Abbauvorgänge abzubremsen.

Methode:

Pferde mit röntgenologisch diagnostizierter Lahmheitsursache bekommen einen Futtermittelzusatz zum normalen Kraftfutter verabreicht. Vor und nach der Fütterungsperiode wird die Lahmheit der Pferde auf dem Laufband gemessen. Die Asymmetrie der Bewegung wird mit Hilfe reflektierender Marker und Infrarot-Kameras aufgezeichnet.
Durch den Vergleich der Vorher- mit den Nachher-Messungen kann auf eine eventuell vorhandene Verbesserung der Lahmheit geschlossen werden.

Kooperationspartner:

Fa. LIMED, Freistadt, Österreich

 

  
 

Sprechstunden

Sprechstunde für Studierende:

  • Mo-Do 13:00-15:00 Uhr
  • Fr 11:00-12:00 Uhr