Regenerative Medizin

Die Regenerative Medizin ist ein sehr junges und vielversprechendes Feld der Medizin mit dem Ziel, weg von einer „reparativen“ Form der Medizin hin zu einer „regenerierenden“ zu gelangen um dadurch nachhaltigere Verbesserungen für die Patienten erzielen zu können.

Viele Gebiete der regenerativen Medizin werden international intensiv beforscht. Die regenerativ medizinischen Techniken werden zunehmend auch in der Veterinärmedizin angewandt. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Behandlung von Erkrankungen/ Verletzungen des Muskuloskelettalapparates.

Das Grundprinzip dieser Therapien ist die gezielte Nutzung körpereigener Zellen und Wachstumsfaktoren um Entzündungen zu lindern und geschädigtes Gewebe wieder aufzubauen. Zell- und autologe Blutprodukte wie “autologous conditioned serum” (ACS) und “platelet rich plasma” (PRP), enthalten eine Vielzahl von Zytokinen und Wachstumsfaktoren. Diese kontrollieren wichtige physiologische Zellaktivitäten durch ihren wachstumsfördernden, differenzierenden oder chemotaktischen Einfluss. Dadurch spielen sie eine wichtige Rolle in der Wundheilung und anderen regenerativen Prozessen. Typische Indikationen beim Pferd sind degenerative Gelenkserkrankungen und Sehnenverletzungen.

 

Zum Team Regenerative Medizin|VETERM 1

  
 

Sprechstunden

Sprechstunde für Studierende:

  • Mo-Do 13:00-15:00 Uhr
  • Fr 11:00-12:00 Uhr