Skip to main content

Mit dem Projekt werden unterschiedliche Zielgruppen in den beteiligten Regionen (AT-CZ) angesprochen: Von den im Projekt erarbeiteten Erkenntnissen (Analyse des vorhandenes Erregerprofils, Abschätzung des Zoonosenpotentials) profitiert der fachkundigen Personenkreis aus TierärztInnen, NaturwissenschafterInnen und Behörden. Eine weitere große Zielgruppe sind Studierende der Veterinärmedizin in Brünn und Wien, die direkt von den Projektergebnissen und einem breiten Angebot an Weiterbildungsmaßnahmen, z.B. Summer School Nutzen ziehen können.

Weiters werden die Projektergebnisse der breiten Bevölkerung durch verschiedene Maßnahmen vermittelt. Damit ist insgesamt eine vielschichtige Struktur an Zielgruppen geschaffen, die sich auch im Projektaufbau und den einzelnen Maßnahmen wiederspiegelt.

Eine nachhaltige Wirkung des Projektes wird primär durch die Fortführung der langjährigen Kooperation der drei Universitäten erreicht. Grundlage hierfür sind wechselseitige Lehrverpflichtungen und die weitere Nutzung der im Projekt etablierten Strukturen. Darüber hinaus wird das Projekt durch die gewonnen Erkenntnisse wesentlich zur überregionalen Bewusstseinsbildung beitragen. Die gewonnen Erkenntnisse und Empfehlungen sind auch über die Projektdauer hinaus von hoher Relevanz und Bedeutung für eine Vielzahl von Menschen in den Regionen.

Meilenstein 1 - Projektmanagement

Das Projektmanagement koordiniert sämtliche Aktivitäten des Projektes, kontrolliert die Einhaltung von Zeit-, Arbeits- und Budgetplänen und fungiert intern als Serviceeinheit für die anderen Arbeitspakete. Weitere wesentliche Kernstücke der Aktivitäten dieses Meilensteines sind das Reporting, insbesondere der finale Projektabschluss.

Ein anderer wesentlicher Teil ist die Bereithaltung sämtlicher projektrelevanter Informationen, Dokumente und Daten. In enger Abstimmung mit Meilenstein 2  – Kommunikation – erfolgt der Auftritt nach außen.

Meilenstein 2 - Kommunikation

Dieser Meilenstein ist die zentrale Instanz für die Kommunikation nach innen und außen. Die Erstellung und Pflege der Homepage und der Printmaterialien stellt ein wesentliches Bindeglied zwischen den verschiedenen Aktivitäten intern und der Kommunikation nach außen dar.

Insbesondere die Kommunikation zu externen Organisationen, wie Verbänden und anderen Organisationseinheiten im Bereich Wildvögel, zu Verwaltungsbehörden, Ministerien und anderen öffentlichen Wissenschaftseinrichtungen ist eine wesentliche Aufgabe des Meilensteins.

Die Koordinierung der Workshops an den 3 Projektstandorten, und das interne Kick-off, die internen Projektmeetings sowie das interne Abschlussmeetings obliegt ebenfalls diesem Meilenstein.

Meilenstein 3 - Nachweis von spezifischen Zoonoseerregern bei Wildvögeln

Bisher gibt es noch keine Daten über das Vorkommen bestimmter zoonotischer Mikroorganismen bei Wildvögeln in den beteiligten Regionen, was eine Gefahreneinschätzung unmöglich macht. Die Notwendigkeit wird deutlich durch Studien aus anderen Ländern.

In den beiden Kliniken der Projektpartner in Brünn und Wien werden Proben von Wildvögeln entnommen und für labordiagnostische Untersuchungen aufbereitet. Dabei kann davon ausgegangen werden, dass pro Jahr ca. 500 Proben bearbeitet werden.

Die Probenuntersuchung erfolgt hauptsächlich in Jihlava und Wien, wobei vorab die Methoden koordiniert werden, um valide Ergebnisse zu erhalten. Ergebnisse können durch entsprechende genaue Protokollierung einzelnen Vögeln und möglichen Erkrankungen zugeordnet werden. Damit ist die Grundlage vorhanden, um valide Ergebnisse an einen weiten Interessentenkreis weiterzugeben.