Skip to main content

Das Konrad Lorenz Institut für Vergleichende Verhaltensforschung ist ein Institut der Veterinärmedizinischen Universität Wien, das auf Verhaltensforschung bei Tieren spezialisiert ist. Es wurde 1945 von Otto und Lily Koenig gegründet, die durch die Bahn brechende Arbeit von Konrad Lorenz und die neue Disziplin der Ethologie (der biologischen Erforschung des Verhaltens) angespornt wurden.

Bis 2011 gehörte das Institut zur Österreichischen Akademie der Wissenschaften, seitdem ist es ein Teil des Department für Interdisziplinäre Lebenswissenschaften der Veterinärmedizinischen Universität Wien (Vetmeduni Vienna).

Seit Frühjahr 2015 ist es außerdem Sitz der Österreichischen Vogelwarte/Austrian Ornithological Centre (AOC).

Leitbild

Unsere Aufgabe ist es die Biologie tierischen Verhaltens zu erforschen, das wissenschaftliche Verständnis darüber zu erweitern und das erlangte Wissen in wissenschaftlichen Journalen zu publizieren. Als ein Institut für Ethologie (Verhaltensbiologie) beobachten wir Tiere in der Natur, unter naturnahen Bedingungen wie auch im Labor, und befassen uns mit Fragen zu proximaten Mechanismen und der Evolution. Wir untersuchen eine Vielfalt von Tierarten unter der Verwendung einer Vielzahl von Methoden und Techniken, einschließlich molekular-genetischer Analysen. Wir bieten DiplomandInnen sowie DoktorandInnen und Post-Docs die Möglichkeit zur Weiterbildung und Mitarbeit an wissenschaftlicher Forschung. Wir versuchen die Erkenntnisse unserer Forschungsarbeit zu einem besseren Verständnis des Verhaltens unserer eigenen Spezies anzuwenden und um anwendungsbezogene Probleme, im Besonderen des Natur- und Umweltschutzes anzusprechen.