Skip to main content

Partnerinstitutionen


Das Messerli Forschungsinstitut gliedert sich in:

Vergleichende Kognitionsforschung

Dem Denken und Fühlen von Tieren auf der Spur.

Leitung: Professor Ludwig Huber

Komparative Medizin

One Health: Faktoren, die Allergien bei Menschen und Tieren auslösen.

Leitung: Professor Erika Jensen-Jarolim

Ethik der Mensch-Tier Beziehung

Von der Praxis zur Theorie und zurück.

Leitung: Professor Herwig Grimm


Assoziierte Zentren und Forschungspartner


Interdisziplinäres Lehrangebot

Unser internationaler Masterstudiengang in Mensch-Tier Beziehung

  • Unsere Lehre wird von unserer Forschung geleitet.
  • Die Forschung ist daher ein integraler Bestandteil des akademischen Lehrplans im Interdisziplinären Masterstudiengang Mensch-Tier-Beziehung.
  • IMHAI ist darauf ausgerichtet, Leitlinien für den verantwortungsvollen Umgang mit Tieren zu vermitteln und zu entwickeln.
  • Die Studierenden erhalten eine forschungs- und kompetenzorientierte Ausbildung auf hohem internationalem Niveau.

Das Sozialministerium beauftragte das Messerli Forschungsinstitut mit der Prüfung von Hunden und Hundetrainer:innen.


Wissenschaftlicher Beirat

Der wissenschaftliche Beirat des Messerli Forschungsinstituts (MFI) ist das externe Beratungsorgan zur Sicherung der wissenschaftlichen Qualität, der Zeitgemäßheit und der inhaltlichen Fokussierung der Forschung am MFI. Dabei stehen die strategische Ausrichtung der Forschung, die internationale Stellung und Verknüpfung im Vordergrund des Aufgabenspektrums.

  • Peter Sandøe (Universität Kopenhagen, Dänemark), Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats
  • Sabine Werner (Eidgenössische Technische Hochschule Zürich, Schweiz)
  • Josep Call (University of St. Andrews, Großbritannien)
  • Thomas Kündig (Universität Zürich, Schweiz)