Skip to main content

Das Institut für Tierernährung und Funktionelle Pflanzenstoffe leistet dazu einen wesentlichen Beitrag durch Forschung, Dienstleistung und praxisorientierte Lehre.

Dieses wird zusammen mit anderen universitären sowie externen Einrichtungen, sowie internationalen Partnern durchgeführt. 

Arbeitsgruppe Tierernährung

Die Arbeitsguppe Tierernährung  bearbeitet als Schwerpunkt ernährungsphysiologisch und klinisch ausgerichtete Aspekte der Ernährung bei Heim- und Nutztieren, sowie die Bedeutung der Ernährung landwirtschaftlicher Nutztiere im Rahmen der Erzeugung von Lebensmitteln tierischer Herkunft. Die art- und leistungsgerechte Ernährung ist wesentliches Element einer verantwortungsvollen Tierhaltung.

Arbeitsgruppe funktionelle Pflanzenstoffe

Die Arbeitsgruppe funktionelle Pflanzenstoffe vertritt die Fächer Angewandte Botanik, Pharmakognosie und Phytotherapie hinsichtlich der Veterinärmedizin. Pflanzen mit biologisch aktiven Sekundärstoffen stehen dabei im Mittelpunkt des Interesses.

Die bearbeiteten Themen reichen von Charakterisierung, Anbau und Züchtung von Arznei-, Gewürz- und Aromapflanzen über Qualität pflanzlicher Drogen, Einsatz von phytogenen Futterzusatzstoffen in der Tierhaltung, Phytotherapie bis hin zur Giftpflanzenkunde.

Die Arbeitsgruppe verfügt an der Veterinärmedizinischen Universität Wien über ein chemisch-analytisches Labor, eine Versuchsstation mit drei Gewächshäusern und einen pharmakobotanischen Schaugarten.

Arbeitsgruppe Nutrigenomik

Die Arbeitsgruppe Nutrigenomik verbindet transdiziplinär die Fachbereiche funktionale Nutztiergenetik und Genomik mit dem Fachbereich Tierernährung, um ein besseres Verständnis für den tierindividuellen ernährungsphysiologischen Stoffwechsel zu gewinnen. Ein Arbeitsschwerpunkt ist dabei die Erforschung der Wirkung von funktionalen Futtermittelzusatzstoffen. Dafür steht der Arbeitsgruppe ein voll ausgestattetes Zellkulturlabor zur Verfügung