Skip to main content

Nachtkerze

Oenothera biennis

Pflanze mit einer Rosette im 1. Jahr; lanzettliche, entfernt gezähnte, wechselständige Blätter. Sehr große gelbe Blüten: 4 verkehrt eiförmige Kronblätter, 4 lanzettliche, zurückgeschlagene Kelchblätter.

Die Blüten öffnen sich am Abend, werden von Nachtschmetterlingen bestäubt und verwelken am nächsten Vormittag.

Droge: Oenothera biennis herba

Inhaltsstoffe: Gerbstoffe; Phytosterole; Harze; Zucker.

Anwendung: in der Volksheilkunde als Antidiarrhoikum und „Blutreinigungsmittel“.

Droge: Oenotherae oleum, Nachtkerzenöl (syn. Rhapontikaöl), das aus den Samen gewonnene fette Öl

Inhaltsstoffe: Triglycerole 65 bis 80%: Linolsäure und als Besonderheit 8 bis 14% γ-Linolensäure

Anwendung: in Kapselform als Fertigarzneimittel zur Arterioskleroseprophylaxe sowie beim atopischen Ekzem (Neurodermitis).