Skip to main content

Die sensorische Prüfung von Heu liefert Informationen zum Futterwert, der botanischen Zusammensetzung (besonders bei Verdacht auf Vergiftungen) und zum Hygienestatus.


Wir benötigen für die Untersuchungen eine ausreichende Menge an Material.
Es werden 2-5 kg Heu benötigt, die repräsentativ sein sollen. Entnahme von Einzelproben aus unterschiedlichen Bereichen, die danach zur Sammelprobe vereinigt werden.
Die Menge entspricht einem großen Einkaufssackerl bzw. kleinen Müllsack.
Achten Sie darauf, die Proben so zu verpacken, dass sie uns unbeschädigt erreichen. Für eine Untersuchung auf Schimmelpilze muss die Probe luftdurchlässig verpackt sein (Papiersack oder -schachtel).

sensorische Heu-Analysen: € 50,-

Wir benötigen ein Begleitschreiben mit folgenden Angaben:

  • Name und Adresse des Absenders
  • Telefonnummer oder Email-Adresse für eventuelle Rückfragen
  • Adresse des Rechnungsempfängers (wenn nicht identisch mit Absender)
  • Anamnese/Problemstellung
  • Gewünschte Untersuchungen

Senden Sie Ihre Proben bitte an:

Institut für Tierernährung
Probenannahme
Veterinärmedizinische Universität Wien
Veterinärplatz 1
1210 Wien