Brassicaceae – Kreuzblütengewächse

Blüten ohne Deckblätter in endständigen Trauben, 4-zählig. Die Kronblätter stehen einander kreuzweise gegenüber, worauf der ältere Name Cruciferae = Kreuztragende beruht. Zwei kürzere und vier längere Staubblätter in zwei Kreisen. Der oberständige Fruchtknoten besteht aus zwei verwachsenen Fruchtblättern, die zur Fruchtreife eine zweifächrige Kapsel oder Schließfrucht ausbilden.

Die länglichen Früchte mit Scheidewand werden als Schote bezeichnet, die kurzen, gedrungenen als Schötchen.

Die Blätter sind wechselständig und oft gelappt oder eingeschnitten. Zur Bestimmung kann auch die Behaarung mit einfachen Haaren, Sternhaaren oder Gabelhaaren herangezogen werden.