Distichiasis

Bei einer Distichiasis wachsen kleine Härchen aus den Ausführungsgängen der Meibom'schen Drüsen am Lidrand. Sie können auf der Hornhaut kratzen und so zu Schmerzen, Tränenfluß, Pigmentierung und Verletzungen der äußeren Schichten der Hornhaut führen.

Bei der Operation werden die Haarwurzeln entweder durch eine Epilation mittels Strom (Elektroepilation) oder durch Vereisung (Kryotherapie) verödet. Bei einer sehr massiven Distichiasis kann auch das Entfernen eines keilförmigen Stückes des Lidrandes nötig sein.

Zu erwarten:

Für die Dauer von 1 - 3 Tagen nach dem Eingriff kann es zu Blinzeln, Augenausfluss und Rötung des Auges kommen. Im Anschluß an die Operation ist eine kurzzeitige Schwellung und eine meist temporäre stellenweise Depigmentation des Lidrandes möglich.

Pflege:

Augenausfluss kann mit lauwarmem Wasser oder Augentrosttee entfernt werden. Mit der Schur oder dem Trimmen sollte 2 Wochen gewartet werden.

Fütterung:

Am Tag der Narkose können sie ihrem Tier frühestens abends und nur wenn das Tier danach verlangt, wenig zu fressen geben.

 

  

allgemeiner Kontakt

Notfallnummer rund um die Uhr:
T +43 1 25077-5555

Sekretariat Kleintierchirurgie:
T +43 1 25077-5301