Enukleation

Diese Operation kann notwendig werden, wenn das Auge unwiederherstellbar blind ist und zusätzlich Schmerzen bereitet. So zum Beispiel nach einem schweren Trauma, bei nicht mehr korrigierbarem erhöhten Augeninnendruck, bei intraokularen Neoplasien (Neubildungen) und hochgradigen eitrigen Entzündungen des gesamten Augapfels.

Primäres Ziel ist es, wieder einen schmerzfreien Zustand zu erreichen, oder einer Metastasierung von Tumorzellen vorzubeugen. Dieser Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt. Nach Entfernung des Lidrandes und des Augapfels werden die Lider so miteinander vernäht, dass nur mehr äußere Haut zu sehen ist.

Zu erwarten:

Für die Dauer von 1 - 3 Tagen nach dem Eingriff kann es zur Schwellung der Operationsstelle kommen.

Komplikationen:

Bei Schmerzen, starker Schwellung und Schmerzhaftigkeit, sowie vermehrtem Wundausfluß oder Blutungen bitte mit der Klinik Kontakt aufnehmen.

Bewegung:

Leinenzwang für die Dauer einer Woche empfohlen.

Pflege:

Mit der Schur, dem Trimmen oder einem Bad sollte bis eine Woche nach der Nahtentfernung gewartet werden.

 

  

allgemeiner Kontakt

Notfallnummer rund um die Uhr:
T +43 1 25077-5555

Sekretariat Kleintierchirurgie:
T +43 1 25077-5301