Nickhautschürze

Die Nickhautschürze ist eine wertvolle Operationstechnik, dem Auge eine Art schützenden Verband zu geben.

Das kann bei Hornhauterkrankungen, Augapfelvorfall, Perforation des Augapfels, aber auch nach gewissen chirurgschen Eingriffen am Auge notwendig sein.

Zum Anlegen einer Nickhautschürze ist eine kurze Narkose notwendig.

Die Nickhaut, auch als das dritte Augenlid bezeichnet, wird im oberen Bindehautsack fixiert.

Bei normalem Verlauf kann die Nickhautschürze nach 14 Tagen, meist ohne Narkose wieder entfernt werden.

Zu erwarten:

Für die Dauer von 1 - 3 Tagen nach dem Eingriff kann es zu Augenausfluss, Rötung und Schwellung des Auges kommen.

 

  

allgemeiner Kontakt

Notfallnummer rund um die Uhr:
T +43 1 25077-5555

Sekretariat Kleintierchirurgie:
T +43 1 25077-5301