Skip to main content

Beschreibung: Blätter mit 2-6 Paaren an großen Fiedern, weiße Blüten in reichblütigen Rispen; Früchte schraubig gewunden.

Blütezeit: Juni - August

Vorkommen: In feuchten bis nassen Fettwiesen, Ufergebüsch, Sümpfen

Drogen: Mädesüßkraut, Filipendulae ulmariae herba, Pharm. Eur. 10.0/1868: Die getrockneten blühenden Stängelspitzen; Spiraeae flos = Flos Ulmariae

Inhaltsstoffe: äther. Öl, v.a. Salicylaldehyd und Salicylsäuremethylester; Flavonole: Spiraeosid, Kämpferolglykoside, Hyperosid, Rutin, Quercetin und seine Glykoside; Phenolglykoside; Gerbstoffe

Anwendung: zur unterstützenden Behandlung von Erkältungskrankheiten, bei fiebrigen Erkältungskrankheiten zur Schwitzkur, zur Erhöhung der Harnmenge. In der Volksheilkunde wird die Droge weiterhin bei Blasen und Nierenleiden und zur Wundheilung benutzt.