Skip to main content

Das Chemielabor bietet eine breite Palette von chemischen und biochemischen Analysen zur Unterstützung der Department-eigenen Forschungsprojekte und für externe wissenschaftliche Anfragen. Zu unseren Aufgaben gehören:

  • Reinigung von Proteinen / Enzymen und Messung von Enzymaktivitäten: Eine Reihe von Proteinen / Enzymen wird aus einer Vielzahl von tierischen Geweben oder Organen gereinigt und durch Western Blot oder ELISA quantifiziert und die Aktivitäten mittels kinetischer Assays gemessen, um deren Variation unter verschiedenen physiologischen Bedingungen bei Tieren zu untersuchen.
  • Fettsäureanalysen: Fettsäuren aus tierischen Geweben und Lebensmitteln werden durch Gaschromatographie und Gaschromatographie-Massenspektrometrie bestimmt. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Phospholipiden, die Zellmembranen bilden.
  • Nährstoffanalysen: Der Gesamtgehalt an Proteinen, Lipiden, Aschen, Fasern, etc. in Lebensmitteln und Fäkalproben wird mit Hilfe von Weender-Analysen oder Nah-Infrarotspektroskopie analysiert. Diese Analysen ermöglichen uns zu beurteilen, wie effektiv Tiere ihre Nahrung nutzen können.
  • Rückstandsanalyse: Das Chemielabor erhält häufig Tierproben (Gewebe, Blut, Urin, Kot usw.) und pulvrige Substanzen (Lebensmittel, Futtermittel), die auf Pestizide, Schwermetalle und andere umweltgefährdende Chemikalien untersucht werden müssen. Zur Untersuchung auf diese Substanzen werden Gaschromatographie-Massenspektrometrie, Dünnschichtchromatographie, Atomabsorptionsspektrometrie etc. eingesetzt.
  • Analysen flüchtiger organischer Verbindungen: Aus verschiedenen biologischen Flüssigkeiten freigesetzte, riechende oder flüchtige Verbindungen werden durch Gaschromatographie-Massenspektrometrie bestimmt und identifiziert. Besonderes Augenmerk wird auf chemische Signale gelegt, die an der olfaktorischen Kommunikation bei Tieren beteiligt sind.