Sebastian Kollmann und Anna Orlova erhalten Agean conference Travel Award

 1

Im Rahmen der 3rd International Conference on Cytokine Signaling in Cancer in Rhodos, Griechenland, wurden auch heuer wieder die begehrten Travel Awards verliehen. Gleich zwei Preise gingen an die Veterinärmedizinische Universität Wien.

Für Ihren wissenschaftlichen Beitrag erhielten Sebastian Kollmann vom Institut für Pharmakologie und Toxikologie und Anna Orlova von der Abteilung für Funktionelle Krebsgenomik an der Vetmeduni Vienna je einen der renommierten Preise. 

In dem Projekt „STAT5A and STAT5B in Hematopoietic and Leukemic Stem Cells – Between Death and Immortality“ widmet sich Kollmann der Frage, warum Mutationen in Lymphom- und Leukämiepatienten hauptsächlich in STAT5B gefunden werden und kaum in dem verwandten Protein STAT5A. Er beschreibt eine wichtige Rolle für STAT5B in der Selbsterneuerung von hämatopoietischen und leukämischen Stammzellen und steuert dadurch grundlegende Informationen zum Verständnis dieser Fragestellung bei.

In der Studie „The ERBB-STAT3 Axis Drives Tasmanian Devil Facial Tumor Disease” zeigt Anna Orlova, dass die Überaktivierung von ERBB Rezeptoren und in Folge auch von STAT3 zur Übertragbarkeit von Gesichtstumoren beim Tasmanischen Teufel führt. Durch medikamentöse Inhibierung des ERBB Rezeptors können die Krebszellen gezielt getötet werden.

Die Vetmeduni Vienna gratuliert herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!

am )

Kategorie: Startseite, Stipendien & Preise