Vetmeduni Vienna trauert um Kurt Arbeiter

Kurt Arbeiter im Jahr 2014. Foto: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna

Kurt Arbeiter im Jahr 2014. Foto: Michael Bernkopf/Vetmeduni Vienna 1

Mit großer Trauer haben wir vom Ableben Kurt Arbeiters erfahren. Der ehemalige Rektor der Vetmeduni Vienna verstarb am 29. Juli 2020 im Alter von 91 Jahren.

Nachruf: Zum Tod von Prof. Dr. Kurt Arbeiter

Am 29. Juli 2020 ist der frühere Leiter und Vorstand der Universitätsklinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien, em. o. Univ.-Prof. Dr. DDr.h.c. Kurt Arbeiter im Alter von 91 Jahren verstorben.

Kurt Arbeiter, am 27. Jänner 1929 in Innsbruck geboren, war zwar Zeit seines Lebens ein überzeugter Tiroler, hatte aber seit Studienbeginn 1948 seinen Lebens- und Schaffensmittelpunkt überwiegend in Wien. Er war insgesamt 43 Jahre an der Tierärztlichen Hochschule und späteren Veterinärmedizinischen Universität Wien tätig, davon 1965 bis 1997 als Ordinarius für Geburtshilfe und Gynäkologie. Die Etablierung der Andrologie als eigenständiges Fach an der Vetmeduni Vienna war eine seiner ersten, vorausschauenden Initiativen. Dieses Arbeitsgebiet wird heute von der Plattform Besamung und Embryotransfer fortgesetzt.

Die zahlreichen Aktivitäten des Verstorbenen sind anlässlich seines 60. und 80. Geburtstags in der Wiener Tierärztlichen Monatsschrift umfassend gewürdigt worden. Darüber hinaus hat Kurt Arbeiter zahlreiche weitere Dinge initiiert, die sich auf Mitarbeitende und Studierende der Vetmeduni Vienna bis heute auswirken. In der Zeit seines Rektorats (1977–1979) wurde z.B. der bereits vor dem Ersten Weltkrieg bestehende Plan einer Übersiedlung der alten Tierärztlichen Hochschule aus der Linken Bahngasse in eine neue, moderne Universität wiederaufgenommen. Dies führte letztendlich 1996 zum Bezug unseres heutigen Campus im 21. Wiener Gemeindebezirk. Auch wenn Kurt Arbeiter in seinem letzten Berufsjahr an der neuen Klinik nicht mehr wirklich heimisch geworden ist, hat er den Neubau doch entscheidend vorbereitet.

Kurt Arbeiter war einer der ersten Hochschullehrer, der die weltweit meist auf landwirtschaftliche Nutztiere fokussierte Reproduktionsmedizin und Tiergeburtshilfe um einen Schwerpunkt Kleintiere erweiterte. Die zunehmende Bedeutung der Kleintierreproduktion wurde ihm täglich in der gemeinsam mit seiner Frau Dr. Elfriede Arbeiter betriebenen tierärztlichen Ordination deutlich und bei seiner Tätigkeit in den Fachgebieten Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie an der Universität umgesetzt. Die European Veterinary Society for Small Animal Reproduction hat Kurt Arbeiter darum 2008 mit dem Lifetime Award ausgezeichnet. Seine Leistungen für die Entwicklung der Veterinärmedizin wurden weiterhin mit Ehrendoktoraten der Tierärztlichen Hochschule Hannover und der Ökologischen Universität Bukarest, dem Ehrenzeichen des Landes Tirol sowie dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse gewürdigt.

Nach der Emeritierung 1997 stand Kurt Arbeiter seinem Nachfolger mit stets vorsichtig formulierten Hintergrundinformationen lange Zeit zur Verfügung, ohne damit jedoch Entscheidungen beeinflussen zu wollen. Nach dem Tod seiner Frau hat er sich dann schrittweise immer mehr zurückgezogen. Die Veränderungen an der von ihm geprägten Klinik hat er mit Interesse verfolgt, auch wenn er die Entwicklung von der traditionellen Wiener Schule hin zu einer Scientific Community mit internationalen Lehrmeinungen gelegentlich bedauert hat. Gleichzeitig fühlte er sich aber auch an die Zeit erinnert, in der er als junger Nachfolger von Prof. Franz Benesch selbst mit neuen Problemen konfrontiert war und neue Entwicklungen anstoßen musste.

Kurt Arbeiter hinterlässt zwei Töchter, von denen eine wie ihre Eltern Tierärztin ist, vier Enkeltöchter und drei Urenkel. Unser Beileid gilt seiner Familie. Wir werden Prof. Dr. Kurt Arbeiter ein ehrendes Andenken bewahren.

Jörg Aurich
Christine Aurich
Sabine Schäfer-Somi

Anteilnahme aus dem Rektorat der Vetmeduni Vienna

Ich lernte Kurt Arbeiter als einen sehr aufmerksamen, aktiven Zuhörer und Förderer des wissenschaftlichen Nachwuchses kennen. Er war und bleibt sicherlich ein Vorbild für kollegialen Umgang genauso wie als Mentor und "stiller" Stratege, der seine Ziele nie aus den Augen verloren hat. Kurt Arbeiter war ein sehr wichtiger Wegbereiter für die Veterinärmedizinische Universität Wien und wird uns als dieser stets in Erinnerung bleiben. Im Namen des gesamten Rektorats möchte ich seinen Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme und herzliches Beileid aussprechen. 

Petra Winter, Rektorin der Vetmeduni Vienna

am )

Kategorie: Nachruf, Startseite