Verhaltensmedizin und -therapie

ängstlicher Hund
© Nadja Affenzeller
ängstlicher Hund 1

Wir helfen Ihnen weiter

Verhaltensauffälligkeiten können verschiedene Ursachen haben. Durch ein ausführliches Erstgespräch und bei Bedarf weiterführende Untersuchungen können Verhaltensänderungen, verursacht durch

  • organische Grundkrankheiten (z.B. Epilepsie, hormonelle Erkrankungen, Schmerz, u.a.)
  • Verhaltensproblemen (z.B. generalisierte Angst, erhöhte Impulsivität, repetitive Stereotypien, u.a.)
  • unerwünschtem Verhalten (z.B. Markieren, Bellen, u.a.)

differenziert werden.

Wichtig ist hier vor allem auch die zugrundliegenden Motivationen und Emotionen, die das problematische Verhalten auslösen und/oder aufrechterhalten, zu analysieren. Diese Analyse, eine etwaige Differenzierung der Ursachen aber auch häufig auftretenden Mischformen daraus, ist daher entscheidend für eine individuelle, gezielte und erfolgversprechende Behandlung.

Eine Erstkonsultation beträgt durchschnittlich 1-3 Stunden. Dies inkludiert die Auswertung eines vorab an Sie versendeten Fragebogens, das ausführliche Erstgespräch inklusive einer Beurteilung/Diagnose, Prognose und ersten therapeutischen Maßnahmen.

Des Weiteren werden eventuell notwendige weiterführende medizinische Untersuchungen mit Ihnen im Detail besprochen. Ein vollständiger Bericht (Zusammenfassung der erhobenen Befunde und Therapieplan) erhalten Sie schriftlich innerhalb von 5-7 Werktagen.

Im Paketpreis der Erstkonsultation von € 249,00 ist eine 8-wöchige telefonische und/oder E-Mail Betreuung inkludiert.

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir eine ausschließliche Terminambulanz sind. Nicht bereits vorab vereinbarte Termine können daher leider NICHT empfangen werden.

 

Wir sind stets um das Wohlbefinden Ihres Tieres bemüht!

Entspannte Katze
© Nadja Affenzeller
Entspannte Katze 2

Viele Patienten der Ambulanz für klinische Verhaltensmedizin und -therapie werden wegen Ängsten, vermehrter Unsicherheit oder schneller Überforderung vorgestellt. Dies kann sowohl zu Furcht- und Meideverhalten aber auch zu aggressiven Verhaltensweisen  führen.

Der Wartesaal, das Tierspital und der Campus der Veterinärmedizinischen Universität im Allgemeinen kann ein sehr belebter Ort sein (Menschen, andere Tiere, fremde Gerüche oder unbekannte Geräusche). Bei Hunden und Katzen, die dieser ungewohnten Umgebung ausgesetzt werden, kann dies zu einer erhöhten Stressbelastung führen.

Ein möglichst stressfreier und angstfreier Umgang mit Tieren ist uns besonders wichtig!

 

Sicherheit geht vor

Aus diesem Grund bitten wir Sie, um folgende Verhaltensmaßnahmen:

  • Vereinbaren Sie Ihren Termin vorab. Die Ambulanz für klinische Verhaltensmedizin und -therapie ist eine ausschließliche Terminambulanz!
    T +43 1 25077-5137
  • Am Tag des Termins melden Sie sich bitte in der Annahme im Wartesaal an. Gerne können Sie auch telefonisch (+43 1 25077-5137) Ihr Eintreffen bekanntgeben und falls notwendig mit Ihrem Tier draußen gemeinsam warten.
  • Bitte informieren Sie uns, wenn ein Wartesaal (auch das Vorbeigehen an anderen wartenden Personen oder Tieren) für Ihr Tier vermehrten Stress bedeutet. Wir sind darauf vorbereitet und können dann eine Alternative besprechen.
    Wir versuchen die Wartezeiten für unsere Patienten möglichst kurz zu halten und rufen sie ehestmöglich auf; wir holen Sie auch gerne von draußen ab, geben Sie den Damen in der Annahme einfach Bescheid wo Sie zu finden sind.
  • Aus Sicherheitsgründen sind Hunde am Campus ausnahmslos an einer kurzen Leine zu führen, Katzen und kleine Heimtiere müssen in einem verschlossenen Transportkäfig untergebracht sein!
  • Bitte berücksichtigen Sie, dass viele Hunde und Katzen keinen Kontakt zu anderen Tieren und/oder Menschen wollen. Um auch hier Stress zu vermeiden und die Sicherheit für alle zu gewährleisten, respektieren Sie bitte einen Sicherheitsabstand zu anderen Patienten und deren BesitzerInnen.

Im Allgemeinen ist der Campus der Veterinärmedizinischen Universität ein sehr belebter Ort und eignet sich daher für Patienten der Ambulanz für klinische Verhaltensmedizin und –therapie oft nicht für einen Spaziergang, um sich lösen zu können. Geben Sie Ihrem Liebling daher ausreichend Zeit, dies noch in gewohnter Umgebung zu erledigen. Sollte Ihr Tier während der Konsultation nach draußen müssen, können wir Sie zu einem ruhigen Orten begleiten. Für Katzen steht eine Katzentoilette in der Ambulanz zur Verfügung.

 

Die Abteilung Interne Medizin Kleintiere - ein Team von ExpertInnen

Bei Bedarf können weitere SpezialistInnen des Tierspitals zur Abklärung und/oder Therapie Ihres Lieblings hinzugezogenen werden, z.B.:

Ambulanzzeiten: ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung Mo-Fr vormittags (9:000-12:00 Uhr) oder nachmittags (13:00-16:00 Uhr)

Geräuschangst beim Hund
© Nadja Affenzeller
Geräuschangst beim Hund 7
Hund mit Spielzeug
© Michael Bernkopf
Hund mit Spielzeug 8
 

Kontakt Verhaltensmedizin

Terminvereinbarung:
Dr. Nadja Affenzeller
T +43 1 25077-5137
E-Mail an Verhaltensmedizin senden


 

Notfallnummer

Rund um die Uhr:
T +43 1 25077-5555