Echtes Johanniskraut

Hypericum perforatum

Staude mit eiförmigen, gegenständigen durchscheinend punktierten Blättern, am Stängel mit zwei Längsleisten. Blüten goldgelb mit schwarzen Punkten.

Droge: Hyperici flos recens, Hyperici herba

Inhaltsstoffe: Naphthodianthrone: Hypericin; Hyperforin; Xanthone; Flavonoide: Hyperosid; Biflavone

Anwendung: in Präparaten oder als Teedroge zur Behandlung von depressiven Verstimmungen und psychovegetativen Störungen.

Tiermedizin:

innerlich bei Verdauungsbeschwerden, Durchfall, Bronchitis sowie Angst- und Unruhezuständen; äußerlich bei Wunden, Verbrennungen, Insektenstichen oder Geschwüren.
Tiere mit pigmentarmer Haut entwickeln bei Sonneneinstrahlung an wenig behaarten Stellen (z.B. Euter) Entzündungen (Photosensibilisierende Wirkung durch Hypericine).