Herbstzeitlose

Colchicum autumnale (Liliaceae s. l.)

Die Herbstzeitlose weist einen ungewöhnlichen biologischen Zyklus auf: Aus der oft tief in der Erde sitzenden Knolle treiben im Herbst nur die trichterförmigen, rosavioletten Blüten aus. Diese werden bis zu 15 cm lang und besitzen eine lange Kronröhre und sechs Kronzipfel. Die bis zu 40 cm langen und 3-5 cm breiten, parallelnervigen Blätter in einer Rosette und eine dreiteilige kurz gestielte Samenkapsel in deren Mitte erschienen im darauf folgenden Frühjahr. Ende Juni trockenen die Blätter schließlich ab.

Die Herbstzeitlose kommt bevorzugt auf feuchten und wechselfeuchten Wiesen von der Ebene bis ins Gebirge vor und wird durch Überdüngung und Bodenverdichtung zurückgedrängt.

Droge: Colchici semen, Bulbus Colchici

Inhaltsstoffe: Tropolon-Alkaloide: Colchicin, Demecolcin

Colchicin ist ein Mitose- und ein Kapillargift. Colchicin verhindert in der Metaphase der Zellteilung die Ausbildung des Spindelapparates. Da Colchicin die Phagozytoseaktivität der Granulozyten hemmt, wurde es früher zur Behandlung von Gicht eingesetzt.