EFSA (European Food Safety Authority)

Oktober 2009

Prof. Frans J.M. Smulders, Leiter des Institutes für Fleischhygiene, wurde in das Editorial Board des EFSA-Journal (European Food Safety Authority) berufen.

Wir gratulieren herzlich!

November 2008

Risiken bewerten, Tiergesundheit fördern: Europäische Lebensmittelbehörde tagte in Wien

Risiken effizienter zu bewerten und das Wohlbefinden von Tieren zu fördern, darum dreht sich eine ganze Tiergesundheits-Tagung der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA Mitte Oktober in Wien: Federführender Experte der Tagung für die Entwicklung von Methoden zur Risikobewertung sowie hinsichtlich der Aspekte des Wohlbefindens und der Gesundheit der Tiere war Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Franciscus Smulders, Leiter des Institutes für Fleischhygiene der Veterinärmedizinischen Universität Wien (VUW).

Auf Bemühungen von Prof. Smulders hielt die Europäische Lebensmittelbehörde diese Tagung in Wien ab. Internationale EFSA-Forschungsgruppen erarbeiteten fünf Tage lang einen wissenschaftlichen Standpunkt zum Generalthema der Tagung „Effekte von Landwirtschaftssystemen auf das Wohlergehen und die Erkrankungen von Milchkühen“. Dieser wird im März 2009 bei der Europäischen Kommission eingereicht. Hinter diesem Generalthema verbergen sich Themenbereiche wie etwa “Stoffwechselerkrankungen und Fruchtbarkeit“, „Verhaltensprobleme“, “Bein und Bewegung“ oder “Euterprobleme”.

Prof. Smulders zeigte sich maßgeblich beteiligt an der Entwicklung qualitativer und semiquantitativer Bewertungsmethoden, welche die Gesundheit eines Tieres leichter beurteilen, Risikofaktoren ermitteln und Risikobewertungen ermöglichen sollen.

Eine weitere Tagung zu diesem Themenkreis folgt nun im November, wenn sich eine weitere Gruppe im Rahmen eines EFSA-Forschungsprojektes unter der Betreuung von Prof. Smulders mit dem Thema „Risikoanalytische Aspekte der Betäubung und Tötung von Tieren“ befassen wird.

 

Zum Seitenanfang