Tanimbar Goffin Lab

 

Das Goffin Lab in Tanimbar ist eine Feldstation, die 2017 von Mark O'Hara 1 und Berenika Mioduszewska 2 in Kollaboration mit dem Research Centre for Biology des Indonesian Institute of Sciences 3 (RCB-LIPI), sowie der Hilfe unserer einheimischen Gastgeber, des Hurlatu-Klans (Wilhelmus and Vera Samanugn, Leo Samangun, Petrus Sainyakit, Aloisius Sakliresi) errichtet wurde.

Die Feldstation soll eine Basis für WissenschaftlerInnen und NaturliebhaberInnen darstellen und bietet die Möglichkeit, die reiche Flora und Fauna Tanimbars zu studieren und zu erhalten.

 
 4
 

 

Unser Hauptaugenmerk ist die Erforschung des natürlichen Verhaltens und der Ökologie des Goffinkakadus (Cacatua goffinana, auch Tanimbar Corella bekannt), eine endemische Art, die natürlicherweise nur auf den Tanimbar Inseln vorkommt.

Das regelmäßige Abgehen von festgelegten Pfaden erlaubt es uns Daten zu interessantem Verhalten, der Nahrungsökologie, sowie dem Nistverhalten zu sammeln und in weiterer Folge die bestehende Populationsgröße abzuschätzen.

Von links oben nach rechts unten: Yakobus Sainyakit (Feld-Führer und Hilfe bei Stationsbauten), Petrus Sainyakit (Führer und Feldkoch), Wilhelmus Samangun (Grundbesitzer und Vor-Ort-Manager der Station), Aloisius Sakliresi (Feld-Führer und Hilfe bei Stationsbauten), Mark O'Hara, Dewi M. Prawiradilaga (erfahrene Biologin und vom LIPI mit der Beaufsichtigung des Projekts betraut; sie ist spezialisiert auf Nahrungsökologie und Raubvögel), Berenika Mioduszewska und Tri Haryoko (Biologe am LIPI, sein Spezialgebiet ist die Taxonomie der ostindonesischen Vögel mit viel Erfahrung in der Feldforschung)
 5
 

Um die kognitiven Fähigkeiten von Wildfängen aus Indonesien mit unseren handaufgezogenen Vögeln in Österreich zu vergleichen, führen wir 'Capture-Release' Studien in unserer hauseigenen Voliere durch.

Dazu werden freilebende Individuen eingefangen, beringt und gesundheitlich untersucht, bevor sie an Verhaltensstudien teilnehmen. Sobald diese abgeschlossen sind werden sie noch einmal untersucht bevor sie zurück in die Wildnis entlassen werden.

 6
 

 

Die Tanimbar Inseln sind eine kleine indonesische Inselgruppe (65 Inseln mit einer Gesamtfläche von etwa 5430 km2). Sie gehören zu den Molukken und liegen auf halben Weg zwischen Timor und Neuguinea.

Die Feldstation befindet sich auf Yamdena, der größten der Tanimbar Inseln (2981 km2), welche Großteils mit feuchtem und trockenen, laubabwerfendem Monsun-Wald bedeckt ist. Die Ostküste der Insel ist von Agrarland (Fruchtbäume, Bohnen, Mais, etc.), Sträuchern, und sekundärem Wald durchzogen und wird häufig von Schwärmen von Kakadus aufgesucht werden.

 7
 

 

Unsere Position nahe der Felder des Dorfes Lorulun (S7° 48’59.4”, O131° 22’ 41.2”) bietet den Vorteil, dass wir in Reichweite der Hauptstadt Saumlaki liegen (ca. 45 min mit Auto) und gleichzeitig einen guten Zugang zu ursprünglichen Teilen des Waldes und bekannten Nistplätzen haben (über Holzfäller und Jagdpfade, ca. 3h zu Fuß).

Unsere Einrichtungen bestehen aus Wohnbereichen und einer Voliere (ca. 10m x 5m x 3m) mit abtrennbarem Versuchsbereich (ca. 5m x 2,5m), in der wir Verhaltensstudien durchführen. Außerdem unterstützen wir dort das Indonesische Forstministerium bei einer sanften Re-Integration von beschlagnahmten Vögeln.

 8
 
 9
 10

 

Neben unserer wissenschaftlichen Arbeit bemühen wir uns um einen nachhaltigen Artenschutz der Kakadus, sowie deren Umwelt. Hierfür bieten wir Vorträge und Aufklärungsarbeit in lokalen Schulen und Dorfgemeinschaften an.

Wir begrüßen gerne einheimische sowie internationale Gäste, erklären unsere gegenwärtige Forschung und bemühen uns ein Bewusstsein für die Erhaltung der Goffinkakadus und anderer geschützter Arten in der Umgebung zu schaffen.

 

Goffin Lab