Skip to main content

Universität

ESVV: Auszeichnung für Melissa Stas

Ende September 2022 stellte Melissa Stas, PhD-Studentin an der Universitätsklinik für Schweine der Vetmeduni, ihre wissenschaftliche Arbeit im Zuge des 12. Internationalen Kongresses für Veterinärvirologie (ESVV) in Ghent, Belgien, vor und wurde mit dem Award-Certificate prämiert.

In ihrer wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt sich Melissa Stas mit PRRSV (Porzines Reproduktives und Respiratorisches Syndrom Virus) induzierten Zellreaktionen an der maternal-fetalen Schnittstelle des Schweins während der späten Trächtigkeit. Im Rahmen des ESVV-Kongresses wurde Stas für die beste mündliche Präsentation ausgezeichnet.

Melissa Stas schloss ihr Masterstudium (Biomedical Sciences) an der KU Leuven in Belgien ab. Anschließend wechselte sie an die Veterinärmedizinische Universität Wien, wo sie derzeit ihr PhD-Studium unter der Leitung von Andrea Ladinig – Leiterin der Universitätsklinik für Schweine der Vetmeduni – und Wilhelm Gerner (Pirbright Institut, ehemals: Institut für Immunologie/Vetmeduni) absolviert. Stas Forschungsinteresse gilt der Immunologie. In ihrer PhD-Arbeit widmet sich Melissa Stas dem Phänotyp und der Funktion von Immunzellen an der maternal-fetalen Schnittstelle des Schweins und wie Virusinfektionen (z. B. PRRSV) diese beeinflussen können.

Die Vetmeduni gratuliert herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!