Award of Excellence für Karolina Hilse-Koller

Karolina Hilse-Koller erhält den Award of Excellence 2019. Foto © Martin Lusser

Karolina Hilse-Koller erhält den Award of Excellence 2019. Foto © Martin Lusser  1

Karolina Hilse-Koller, PhD-Absolventin am Institut für Physiologie, Pathophysiologie und Biophysik an der Vetmeduni Vienna, wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) für ihre Dissertation mit dem Award of Excellence 2019 ausgezeichnet.

Seit 2008 ehrt der mit 3000 Euro dotierte Award of Excellence – der Staatspreis des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) – die besten Dissertationen und PhD-Arbeiten der Universitäten Österreichs. Heuer ging der Award of Excellence an Karolina Hilse-Koller, PhD-Absolventin am Institut für Physiologie, Pathophysiologie und Biophysik an der Veterinärmedizinischen Universität Wien.

Entkopplerproteine im Fokus

In ihrer PhD-Arbeit „Metabolismus-abhängige Expression mitochondrialer Entkopplerproteine“ erforschte Hilse-Koller unter Supervision von Elena E. Pohl, Leiterin der Abteilung für Physiologie und Biophysik an der Vetmeduni Vienna, die Rolle von mitochondrialen UCPs (Entkopplerproteine) bei der metabolischen Anpassung der Zelle an einen definierten Stoffwechsel. UCP2 wird z.B. in Stamm- und Immunzellen expremiert, die als undifferenziert, glykolytisch und rasch proliferierend beschrieben werden. UCP3 ist in Fett- und Herzmuskelzellen vorhanden; UCP4 ausschließlich in Nervenzellen. Die Expressionsmuster der Entkopplerproteine im Herz und Gehirn verändern sich im Laufe der Organentwicklung parallel zur Anpassung des Organs an die jeweiligen Energielieferanten wie Fettsäuren oder Glucose. Karolina Hilse-Koller gelang es, den Zusammenhang zwischen dem bioenergetischen Zellprofil, dem spezifischen Stoffwechsel der Zelle und dem Proteingehalt mitochondrialer Entkopplerproteine darzustellen. Ihre Arbeit liefert dadurch eine Basis für das Verständnis des Mechanismus der Regulation und Expression von UCPs sowie deren Rolle in Zivilisationserkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Neuropathien.

Karolina Hilse-Koller studierte Biotechnologie an der Medizinischen Universität Kattowitz, Polen. Danach folgten das Master- und PhD-Studium an der Vetmeduni Vienna. Derzeit arbeitet die Biotechnologin am Vienna Biocenter.

Die Vetmeduni gratuliert herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!

am )

Kategorie: Startseite, Stipendien & Preise