Skip to main content

Universität

Bank Austria Stiftungspreis 2022 für Forscher:innen der Vetmeduni

Für ihre herausragenden Forschungsarbeiten im Bereich der Pferdemedizin und der Lebensmittelmikrobiologie erhielten Anna Sophie Ramsauer (Klinische Abteilung für Interne Medizin Pferde) und Patrick Mester (Abteilung für Mikrobiologie) von der Bank Austria Stiftung zur Förderung der Wissenschaften und Forschung den Bank Austria Stiftungspreis. Die feierliche Verleihung fand am 05. Oktober 2022 im Festsaal der Veterinärmedizinischen Universität Wien statt.

Die Stiftung der Bank Austria zur Förderung der Wissenschaft und Forschung vergibt jährlich Wissenschaftspreise, die innovative Forschungsprojekte und -arbeiten mit Praxisbezug auszeichnen. Heuer konnten Anna Sophie Ramsauer und Patrick Mester die Fachjury überzeugen. Ramsauer widmete sich in Ihrer wissenschaftlichen Arbeit dem Screening equiner Parvovirus-Hepatitis bei Pferden und Eseln mit histopathologischen Leberanomalien1. Die Bewertung der antimikrobiellen Aktivität von Pyrithion-basierten ionischen Flüssigkeiten2 stand im Fokus von Patrick Mesters Forschungsarbeit.
Im Rahmen eines Festaktes übergab Christian Redl, Stadtdirektor Stv. für Corporates Wien der Bank Austria und Kuratoriumsmitglied der Bank Austria Stiftung Vetmeduni, gemeinsam mit dem Rektorat der Vetmeduni die renommierten Preise an beide Wissenschafter:innen.

 

Anna Sophie Ramsauer schloss ihr Diplomstudium der Veterinärmedizin an der Veterinärmedizinischen Universität Wien ab. Das Doktoratsstudium am Institut für Dermatologie und am Virologischen Institut der Vetsuisse Fakultät der Universität Zürich folgte. Die gebürtige Münchnerin promovierte zu viralen und zellulären Transkriptionsprofilen von Equinen-Papillomavirus-Typ-2-positiven Plattenepithelkarzinomen. Nach Forschungsaufenthalten in den USA (Georgetown University, Washington) und Österreich (Vetmeduni, Wien) absolvierte Anna Sophie Ramsauer ihr PhD-Studium im Bereich Biochemie und Molekularer Biologie an der Graduate School for Cellular and Biomedical Sciences sowie die Fachtierarztausbildung FVH für Labor und Grundlagenmedizin (Fachbereich Virologie) an der Universität Zürich. Derzeit ist Ramsauer als PostDoc an der Universitätsklinik für Pferde der Vetmeduni tätig und widmet sich u. a. der Kultivierung und Charakterisierung von equinen Leber-Organoiden und der Diagnostik und Charakterisierung equiner viraler Hepatitis-Erreger.

Patrick Mester studierte Biologie mit den Schwerpunkten Mikrobiologie und Molekularbiologie an der Universität Bremen, Deutschland. Sein Doktoratsstudium absolvierte er an der Veterinärmedizinischen Universität Wien. 2011 promovierte er zur Anwendung von ionischen Flüssigkeiten für die Vorbehandlung von Proben mit anschließendem molekularbiologischen Nachweis. Mester arbeitet als PostDoc in der Abteilung für Lebensmittelmikrobiologie wo er sich mit seinem Team u. a. den Überlebensstrategien von Bakterien entlang der Lebensmittelkette, der erweiterten mikrobiellen Diagnostik sowie Ionischen Flüssigkeiten widmet.

Patrick Mester wurde mit dem Award „Inventor of the year 2010” der Vetmeduni und dem Österreichischen Hygiene Award 2019 ausgezeichnet. Er ist Mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin (ÖGHMP), der American Chemical Society (ACS), der Society for Applied Microbiology (SfAM) und der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Zudem ist Mester als Editorial Board Member des Journals Frontiers in Veterinary Sciences und als Fachgutachter zahlreicher Fachjournale tätig; 2021 hat er die Spezialausgabe „Antimicrobial Resistance of Dormant Bacterial Cells“ des Journals Antibiotics herausgegeben.

 

Die Vetmeduni gratuliert herzlich!

 

Weitere Informationen:

1Wissenschaftliche Arbeit von Anna Sophie Ramsauer: „Equine Parvovirus-Hepatitis Screening in Horses and Donkeys with Histopathologic Liver Abnormalities“
 

2Wissenschaftliche Arbeit von Patrick Mester: “Evaluation of the antimicrobial activity of pyrithione-based ionic liquids