Skip to main content

Early Career Research Award für Anna Feix

Für ihre wissenschaftliche Arbeit zu Cystoisospora suis erhielt Anna Feix vom Institut für Parasitologie der Vetmeduni, den Early Career Research Award des Journals Parasitology des Cambridge Core.

Die Auszeichnung prämiert exzellente experimentelle Beobachtungsstudien im Bereich der Laborkultur. Heuer wurde die Nachwuchswissenschafterin Anna Feix für ihre publizierte Arbeit „Progression of asexual to sexual stages of Cystoisospora suis in a host cell-free environment as a model for Coccidia” mit dem Early Career Research Award ausgezeichnet. Das Paper erschien 2021 im renommierten Journal Parasitology. Cystoisospora suis, ein Darmprotozoenparasit, ist weltweit verbreitet. Der Erreger befällt vor allem Saugferkel und verursacht u. a. starken Durchfall und beeinträchtigt die Gewichtszunahme der Tiere und damit auch deren Wohlergehen und die Produktivität. Anna Feix widmet sich vor allem den Zusammenhängen zwischen morphologischen Beobachtungen und Funktion von geschlechtsspezifischen Proteinen in der Parasitenentwicklung. Feix gelang es, die sexuellen Stadien von C. suis zu charakterisieren und ein neues wirtszellfreies In-vitro-Kultursystem zu generieren. Detaillierte Informationen zu Anna Feix´ Arbeit lesen Sie hier.

Anna Feix studierte Biologie an der Universität Wien. Darauf folgte das Masterstudium der Zoologie mit Spezialisierung in Anatomie, Morphologie und Ultrastruktur der Tiere sowie in Biodiversität und Systematik. Studienaufenthalte führten sie neben Schweden, University of Gothenburg, auch nach Tschechien, wo sie an der Technischen Akademie der Wissenschaften in Budweis arbeitete. Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Universität Wien und dem Institut für Parasitologie der Technischen Akademie der Wissenschaften (CZ) verfasste die Biologin ihre Masterarbeit zum Thema Morphological convergence in distantly related Myxozoans: Spores es ecotypes. Derzeit absolviert Anna Feix ihren PhD am Institut für Parasitologie der Veterinärmedizinischen Universität Wien und widmet sich den Sexualstadien von C. suis (Titel der PhD-Arbeit: "Characterization of Cystoisospora suis sexual stages").

Die Vetmeduni gratuliert herzlich!