Skip to main content

Universität

Vetmeduni Science Day 2022

Am 23. November 2022 wurden im Rahmen des Science Days an der Veterinärmedizinischen Universität Wien bei einer Keynote von Vetmeduni Alumna und Pregenerate-Gründerin Julie Rosser, die herausragenden wissenschaftlichen Erfolge des vergangenen Jahres gefeiert.

Foto: Thomas Suchanek/Vetmeduni

Interne Wissenschaftspreise

Jedes Jahr ehrt das Rektorat der Vetmeduni Mitarbeiter:innen und deren exzellente wissenschaftliche Leistung durch die Verleihung der Internen Wissenschaftspreise. Vergeben werden Auszeichnungen für die meisten Zitierungen in wissenschaftlichen Journals, für die höchste Drittmittelquote sowie für innovative Erfindungen. In der Unterkategorie „Nachwuchs“ werden Wissenschafter:innen ausgezeichnet, die jünger als 35 Jahre sind.

PREISTRÄGERINNEN UND PREISTRÄGER             

Meistzitierte:r Wissenschafter:in

Nicht-klinischer Bereich

  • Erika Jensen-Jarolim/Messerli-Forschungsinstitut (MFI)
  • Nachwuchs: Gabriele Manhart/Institut für Medizinische Biochemie


Mitarbeiter:innen Kliniken

  • Emir Hadzijusufovic/Klinische Abteilung für Interne Medizin Kleintiere 
  • Nachwuchs: Zsofia Kelemen/Klinische Abteilung für Pferdechirurgie

Einwerbung von Drittmitteln

Nicht-klinischer Bereich

  • Florian Grebien/Institut für Medizinische Biochemie
  • Nachwuchs: Heidi Neubauer/Abteilung für Funktionelle Krebsgenomik

Mitarbeiter:innen Kliniken

  • Florien Jenner/Klinische Abteilung für Pferdechirurgie
  • Nachwuchs: Martim Kaps/Besamung und Emryotransfer


Erfinder:innen des Jahres

  • Anna Orlova und Richard Moriggl/Abteilung für Funktionelle Krebsgenomik 
    „STAT5 oligomerization inhibitors to treat acute myeloid leukemia“
     
  • Michael Willmann und Emir Hadzijusufovic/Klinische Abteilung für Interne Medizin Kleintiere
    „Canine mast cell line NI-1”

Poster Award und VetIdeas-Challenge 

Insgesamt 20 Poster wurden dieses Jahr von Forschenden der Vetmeduni eingereicht und von unterschiedlichen Expert:innen-Jurys beurteilt. Die Gewinner:innen der Kategorie „Wissenschaftsjournalismus“ wurden von Fach- und Wissenschaftsjournalist:innen gekürt – für die Beurteilung der Poster wurden wie von allen Jurys die Kriterien Relevanz, Gestaltung und Verständlichkeit herangezogen. Der Wissenschaftliche Beirat der Veterinärmedizinischen Universität Wien, bestehend aus internationalen Wissenschafter:innen und Expert:innen veterinärspezifischer Disziplinen, bildete die Jury der Kategorie „Universitätsumfeld“.     

Über ein Preisgeld von bis zu 1.100 Euro durften sich die Preisträger:innen der VetIdeas-Challenge freuen, welche mit Unterstützung von „tecnet equity“ und „accent Inkubator“ umgesetzt wurde. Das Publikum hatte auch dieses Jahr eine Stimme und wählte die besten Poster des Science Days 2022.

Die Vetmeduni gratuliert den Gewinner:innen der diesjährigen Posterbewerbe:

PREISTRÄGERINNEN UND PREISTRÄGER

Jury: Fach- und Wissenschaftsjournalist:innen Peter Iwaniewicz (Falter), Juliane Nagiller (Ö1), Thomas Zimmel (Vet-Magazin), Mario Wasserfaller (APA), Marlene Erhart
(Der Standard), Martin Kugler (AIT)

PLATZ 1: Miguel Pena-Espinoza
Institut für Parasitologie

"Molecular pathogen-screening and barcoding of keds (Diptera: Hippoboscidae): Potential vectors of human and veterinary pathogens in Central Europe?"

PLATZ 2: Hanna Rauch
Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie

"Cytocentesis: An Essential Tool for Felid Standard Health Checks"

PLATZ 3: Carina Strohmayer
Klinische Abteilung für Bildgebende Diagnostik

"Assessment of tumour cell plasticity in feline and equine papillomavirus-positive versus -negative oronasal SCC"

Jury: Wissenschaftlicher Beirat

PLATZ 1: Katharina Galunder
Institut für Tierschutzwissenschaften und Tierschutz

"Owner perception of Companion cat welfare"

PLATZ 2: Miguel Pena-Espinoza
Institut für Parasitologie

"Molecular pathogen-screening and barcoding of keds (Diptera: Hippoboscidae): Potential vectors of human and veterinary pathogens in Central Europe?"

PLATZ 3: Marie Ploderer
Abteilung für Funktionelle Krebsgenomik

"Increased STAT5B levels lead to enhanced megakaryocytic differentiation correlating with thrombosis in myeloproliferative neoplasms"

PLATZ 1: Marie Ploderer
Abteilung für Funktionelle Krebsgenomik

"Increased STAT5B levels lead to enhanced megakaryocytic differentiation correlating with thrombosis in myeloproliferative neoplasms"

PLATZ 2: Miranda Sara Catarina Da Silva
Institut für Tierzucht und Genetik

"Absence of Tyrosine Kinase 2 (TYK2) enhances host resistance to C. albicans skin infections"

PLATZ 3: Christof Albert Bertram
Institut für Pathologie

"DEEP LEARNING BASED ALGORITHMS CAN BE USED TO PREDICT CYTOLOGIC TOTAL HEMOSIDERIN SCORES"

PLATZ 1: Stanislav Indik ex aequo
Institut für Virologie

"Reprogramming the code of life tocure disease: Directed insertion of (long) genes using „all-in-one“

PLATZ 1: Masoud Aghapour ex aequo
Klinische Abteilung für Kleintierchirurgie

"Augmented Reality in Small Animal Surgery"

PLATZ 2: Alexandro Rodriguez Rojas
Klinische Abteilung für Interne Medizin Kleintiere

"Culturing the unculturable: a Petri dish 2.0"

Mit freundlicher Unterstützung von accent Inkubator, tecnet und Manner.

Alle Fotos: Thomas Suchanek/Vetmeduni

 

 

 

Video: Vetmeduni Science Day 2022