Skip to main content

Universität

Gründerpreis PHÖNIX für Julie Rosser

Der PHÖNIX holt erfolgreichen Wissenstransfer vor den Vorhang und ehrt die besten und innovativsten Spin-offs, Prototypen, Start-ups sowie Female Entrepreneurs des Landes. Die Wissenschafterin und ehemalige Pferdechirurgin Julie Rosser wurde mit dem PHÖNIX 2021 in der Kategorie Female Entrepreneurs ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 20. April 2022 im Haus der Industrie in Wien statt. Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, und Martin Polaschek, Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, überreichten die Trophäen.

Julie Rosser ist Gründerin der PreGenerate GmbH, einem Biotechnologie-Unternehmen und Spin-off der Vetmeduni. Rosser arbeitete rund zwei Jahrzehnte lang als Pferdechirurgin, u. a. auch an der Veterinärmedizinischen Universität Wien, wo sie gemeinsam mit Florien Jenner (Leiterin der Universitätsklinik für Pferde der Vetmeduni) an der sogenannten Osteoarthritis-on-a-chip-Technologie tüftelte. Diese innovative Screeningplattform im Miniaturformat ermöglicht es, neue und vor allem maßgeschneiderte Therapien bei Osteoarthritis zu testen. Die Vetmeduni meldete diese vielversprechende Technologie gemeinsam mit der TU Wien (Erfinder Peter Ertl) weltweit zum Patent an. Julie Rosser erkannte das Potenzial ihrer Entwicklung, sicherte sich bei beiden involvierten Universitäten eine exklusive Lizenz für ihre Technologie, beendete ihre Tätigkeit als Pferdechirurgin und gründete gemeinsam mit Kollg:innen der Technischen Universität Wien das Start-up PreGenerate. „Ein herausragendes Beispiel für einen gelungenen Technologietransfer, sogar mittels einer Ausgründung“, freut sich Christine Ruckenbauer, Leiterin des Vetmeduni Technologietransfers, über diesen Erfolg.

PreGenerate hat zum Ziel, die Entwicklung alternativer Behandlungen von Arthrose-Erkrankungen zu verbessern und zu beschleunigen und leistet dabei gleichzeitig einen Beitrag zur Reduktion von Tierversuchen.

Bei der „Osteoarthritis-on-a-chip-Technologie“ handelt es sich um ein Mikrofluidik-Modell, bei dem menschliche Knorpelzellen in einen Mikrochip transferiert werden. Dabei simulieren die Wissenschafter:innen die natürliche Umgebung des Gewebes, so dass sich die Knorpelzellen lebensechter verhalten. Auf diese Weise kann gemessen werden, wie die Zellen auf Entzündungen und unterschiedliche Medikamente reagieren. So wird es in Zukunft möglich sein, die Arthritistherapie dem einzelnen Patienten anzupassen.

Die Vetmeduni gratuliert herzlich!

 

Über PHÖNIX:
Der österreichische Gründerpreis PHÖNIX wird im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung und des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort einmal pro Jahr vergeben. Der begehrte Gründerpreis verdeutlicht die Bedeutung eines erfolgreichen Wissenstransfers für den Innovationsstandort Österreich. Mit dem PHÖNIX in der Kategorie Female Entrepreneurs wird insbesondere der Beitrag von Frauen als Forscherinnen entsprechend gezeigt und ihr Potenzial in Hightech-Gründungen gewürdigt. Die Preisträger:innen erhalten neben Urkunde und Trophäe die Teilnahme an einem einschlägigen (digitalen) Event im Wert von 5.000 Euro.

PreGenerate GmbH