Skip to main content

Universität

Award of Excellence für Sebastian Kollmann

Sebastian Kollmann, PhD Absolvent der Veterinärmedizinischen Universität Wien, wurde vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung für seine Dissertation "STAT5A and STAT5B in Hematopoiesis and Leukemogenesis“ mit dem Award of Excellence 2022 ausgezeichnet. Die Verleihung fand am 14. Dezember in der Aula der Wissenschaften statt.

Sebastian Kollmann MSc. PhD. (li.) mit MinRat Dr. Alexander Marinovic – Abteilungsleiter der Abteilung IV/12. Foto: Martin Lusser

Der mit 3000 Euro dotierte Staatspreis ehrt die besten Dissertationen und PhD-Arbeiten der Universitäten Österreichs. 2022 ging der Award of Excellence der Vetmeduni an Sebastian Kollmann am Institut für Pharmakologie und Toxikologie unter der Leitung von Veronika Sexl.

In seiner PhD-Arbeit "STAT5A and STAT5B in Hematopoiesis and Leukemogenesis" studierte der gebürtige Salzburger die zwei sich ähnelnden Proteine STAT5A und STAT5B im gesunden und erkrankten hämatopoietischen System. Er entdeckte, dass STAT5B essenziell für die Unsterblichkeit von hämatopoietischen und leukämischen Stammzellen ist, wodurch neue präzisionsmedizinische Therapieansätze möglich werden könnten.

Sebastian Kollmann absolvierte zuvor sein Studium der Biologie und medizinischen Biologie an der Universität Salzburg, wechselte danach für sein PhD-Studium an das Institut für Pharmakologie und Toxikologie an der Vetmeduni und arbeitet dort seit seinem Abschluss als PostDoc unter der Leitung von Veronika Sexl.

Zu Sebastian Kollmanns Forschungsschwerpunkten zählen u. a. Signalwege in der Hämatopoese und Leukämogenese. Speziell fokussiert er sich auf den JAK/STAT Signalweg in hematopoietischen Stammzellen, myeloproliferativen Neoplasmen und myeloischen Leukämien.

Die Vetmeduni gratuliert herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg!